Liebe und CED

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.

Liebe und CED

Beitragvon Karin » Sa 23. Feb 2013, 19:44

Hallo alle

Mich würde mal interessieren wie ihr mit eurer Symptomatik umgeht , wenn ihr einen Partner habt, der ja aich Bedürfnisse hat.
Wir haben uns gestern mal darüber unterhalten und ich würde gern mal erfasst, ob ich die Einzige bin die da Probleme hat.
Erstens ist man sowieso immer irgendwie müde und schlapp und zweitens ist da auch die Angst da, es könnte Luft abgehen oder man muss mittendrin aufs Klo...

Schon der Gedanke daran versaut einem die Lust. Auch ein Problem bei CED das nicht ausseracht gelassen werden kann.

Karin
Wir sind Frauen - die Stärke findet UNS
Benutzeravatar
Karin
Dauergast
 
Beiträge: 143
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 14:32

Re: Liebe und CED

Beitragvon Sintrella » So 24. Feb 2013, 11:37

Hallo Karin,

ich bin nun seid über 5 Jahren mit meinem Freund zusammen und, wie im anderen Thread erwähnt, werden wir am 10.05.2013 JA sagen.

Ich kenne das, was du beschrieben hast nur zu gut.
Klar hat mein Freund Bedürfnisse, die ich an sich ja auch gerne befriedige :) aber du hast schon recht, dass die Angst immer mit dabei ist und auch die Müdigkeit eine Barriere da stellt.
Ich muss aber dazu sagen, dass mein Freund mit mir diese Krankheit erfahren hat. Die Diagnose kam, da waren wir schon ein Paar. Er war am Anfang super genervt davon, dass ich in Gesprächen plötzlich aufs Klo musste, kein gemeinsames Essen durch gehalten habe etc. Ich habe dann mit meinem Gastro darüber gesprochen und darauf haben wir einen gemeinsamen Termin gemacht.
Seid dem habe ich quasi Narrenfreiheit. Jede Regung von mir wird begutachtet. Wenn ich im Auto mehrmals die Haltung wechsel fragt er gleich, ob ich aufs Klo muss etc.

Und genau so ist es auch bei der schönsten Nebensache der Welt. Wenn es mir schlecht geht, ist es erst gar kein Thema. Und ich kann auch ohne Stress mit ihm 4 Wochen nein sagen und er ist trotzdem lieb zu mir :)
Die Angst hat sich bei mir verkleinert, nachdem genau der Fall eingetreten ist... mitten drin und ich musste aufs Klo.. MEGA peinlich. Aber ich musste ja wieder zurück, gab ja keine andere Möglichkeit. Er hat ganz ruhig da gelegen und auf mich gewartet. Er hat dann sogar gefragt, ob wir es nochmal versuchen oder ob ich lieber schlafen möchte...
Seid dem habe ich kaum Angst davor, dass was passiert, da diese positive Erfahrung einem echt den Rücken stärkt..

Und bezüglich der Müdigkeit und Schlappheit. Ich empfinde diese Abends schlimmer als sonst, also wird bei uns der Spaß nach meinem Empfinden gestellt und halt mal auf Nachmittags verlegt. (Ich wohne aber auch alleine mit ihm :) ) sind also noch keine Kinder etc. vorhanden.

Hat jemand andere Erfahrungen gemacht? Wir gehen Eure Freunde damit um?ß

LG Daria
Sintrella
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 15:49

Re: Liebe und CED

Beitragvon Angela1968 » So 24. Feb 2013, 12:11

Also als ich damals meinen EX kennelernte war das in eienr Wohnstätte für psychisch kranke. Ich war der Meinung wenn jemand selbst gesundheitliche Probleme hat, ist er mehr bereit und in der Lage auf die gesundheitlicheb Problem anderer einzugehen.

Ich bin auch damit von Anfanfg an sehr offen umgegangen das ich die eine oder andere gesundheitliche Einschränkung habe. Aber so nach und nach kristalieste sich ebne heuraus wer zwar psychisch eingeschränkt ist muss es nicht unbedignt auch körperlich sein. So hatte er eben kein Verständnis wenn ich ab und an zu schwanch war um mit ihmdas eien oder andere zu unternehmen.

Dann war er dabei als ich das erste Mal meinen Stuhl nicht halten konnte und dann alles gepflegt in die Hose ging. Ich habe mir dann Inkontinenzmaterial verschreiben lassen und ihm auch gesagt das ich da nun eine gewisse Sicherheit habe. Aber als er dann ein halbes Jahr nicht mehr mit mir, na ihr wisst schon, da gab er eben als Grund an das ich Inkontinenzmaterila benutzen muss und er deshalb keine Lust mehr als Frau auf mich hat.

Ich habe mich dann von ihm getrennt und bin mir im klaren das ich nicht nur wegen meiner Erkankung nicht attrakitv bin für Männer.

Angela
Angela1968
Dauergast
 
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Wohnort: 15562 Rüdersdorf
Diagnose: CU seit 1996

Re: Liebe und CED

Beitragvon Lairen » So 24. Feb 2013, 12:48

Huhu,

Also ich kam ca dann mit meinem verlobten zusammen wo meine Krankheit dann auch letzendlich ausbrach, aber ich kann ganz offen und gut mit ihm darüber reden, er ist extra aus nrw zu mir nach Berlin gezogen das ich damit nicht allein bin und mir den Rücken zu stärken während Schübe sind und zu etlichen arzt besuchen zu gehen.

Er sagt auch ich kann immer sagen wenn ich muss dann soll ich nen zeichen geben und gut ist, aber ich glaub das kann auch nicht so jeder!?

Sicher wenn man total übermüdet ist muss dann mal was zurück gesteckt werden, man ist lustlos gefrustet schläfrig... Dann wird halt nur gekuschelt oder so :) das ist gut für die nerven oder ne massage kann ja auch sehr besinnlich sein, muss ja auch nicht immer aufs eine hinauslaufen?

Habe nur manchmal angst das wenn der schub ewig anhält und es kein anderes thema mehr gibt außer die krankheit das es lästig für den partner wird aber das beschäftigt einen ja dann auch rund um die uhr und man kann es nicht ändern, man will aber auch seinen partner nicht damit stressen, weil er/sie es auch nicht bessern kann außer für dich da zu sein...

Aber bisher hab ich das mit meinem süßen gut geregelt bekommen und wenn er ne auszeit braucht setzt er sich vor den pc und schaltet etwas ab mit spielen.

Dazu muss ich auch sagen das man nicht immer alles so ernst nehmen soll bei der krankheit Sprüche mäßig, ich kann mit mein freunden und meinem verlobten offen drüber scherze machen ihne das ich es übel sehe, sonst verbittert man doch daran oder?
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: Liebe und CED

Beitragvon Mondkalb » So 24. Feb 2013, 17:48

Angela1968 hat geschrieben:
Ich habe mich dann von ihm getrennt und bin mir im klaren das ich nicht nur wegen meiner Erkankung nicht attrakitv bin für Männer.

Angela


Hey Angela,

wie kommst du zu so einer Einschätzung? Deine Gedanken hierzu würden mich Interessieren.

LG Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”
Benutzeravatar
Mondkalb
Dauergast
 
Beiträge: 338
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Liebe und CED

Beitragvon Angela1968 » So 24. Feb 2013, 18:29

Mondkalb,

wie soll ich zu so einer Einschätzung kommen?

Schon bevor ich meinen EX kennenkernte war ich auf der Suche nach einem Partner. Wenn die Männer dann erfuhren das ich zu diesem Zeitpunkt noch gar keine Erfahrungen mit Männern hatte, zogen sich die Männer zurück. Ihre Meinung war wenn eine Frau über 30 noch keine Erfahrugn mit Männern hat, muss mit der was nicht stimmen. Man hat mir dann direkt gesagt man sei nicht bereit mich in die Materie einzuarbeiten.

Ein zweites Kriterium war wenn man erfuhr das ich keine Arbeit hatte und deshalb von Sozialleistungen sporich von ALG II leben muss, zog Mann sich dann auch sehr schnell zurück.

Nun hate ich die Beendigung der Bziehung zu meinem EX verdaut und wollte mich nun erneut auf die Suche nach einen Freund, Partner machen. Ich erzählte von meienr Arbeit und das mir die Arbeit als Alltagsbegleiter Spass macht auch wenn ich noch aufstockend von ALG II Leistungen abhängig bin. Seit diesem Moment wurde Mann komisch. Ich fragte was denn sei. Er konnte nciht verstehen das jemand so ein Idiot ist eine Arbeit aufzunehmen wo er trotzden noch ALG II bekommen müsse. Da wäre es doch intelligenter keine Arbeit anzunehmen und ganz von ALG II zu leben.

Für mich war und ist es nicht nachvollziehbar warum man ein Idiot ist wenn man arbeitne geht auch wenn der Lohn niedrig ist und ich beendete dann lieber sofort die Geschichte. Denn für mich steht fest das ein solcher Mensch nicht zu mir passt.

Angela
Angela1968
Dauergast
 
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Wohnort: 15562 Rüdersdorf
Diagnose: CU seit 1996

Re: Liebe und CED

Beitragvon Lairen » So 24. Feb 2013, 20:05

Huhu,

Das klingt schon teilweise frustrierend, was sind denn das für Männer... Mein ex freund war auch so drauf warum arbeiten wenn man mehr alg 2 bekommt, zum ende hin merkte ich das er es einfach nicht war...

Und bei dem letzten klingt es eher so als wenn er kein bock mehr auf arbeit hat oder einfach zu faul war...
Auf dauer sehr anstrengend...

Aber es kann ja nicht nur solche geben?

Lg
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: Liebe und CED

Beitragvon Karin » So 24. Feb 2013, 20:18

Liebe Angela,
Ist ja schrecklich was dir passiert ist.
Aber glaub mir , es liegt nicht an dir. Du triffst einfach die falschen Kerle!

Bleib selbstbewusst und lass dir ja nichts gefallen! Ein Mann der dich liebt bleibt auch mit Krankheit bei Dir.

Wir sind jetzt schon seit fast 27 Jahren verheiratet und auch nach 5 Kindern und 19 Jahren CU immer noch glücklich.

Ich wünsche dir viel Glück!

LG Karin
Wir sind Frauen - die Stärke findet UNS
Benutzeravatar
Karin
Dauergast
 
Beiträge: 143
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 14:32

Re: Liebe und CED

Beitragvon Angela1968 » So 24. Feb 2013, 20:33

Ich bin nun inzwischen fast 45 und glaube nun nicht mehr an den Mann fürs Leben. Ich habe meine Arbeit, meinen Verein und das Internet. Da bin ich genügend abgelenkt und ich werde mein leben weiterhin ohne Mann weiterleben. Habe ich ja bis jetzt auch geschafft.

Angela
Angela1968
Dauergast
 
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Wohnort: 15562 Rüdersdorf
Diagnose: CU seit 1996

Re: Liebe und CED

Beitragvon Lairen » So 24. Feb 2013, 20:49

Huhu,

Meistens kommen sie dann wenn man es am wenigsten erwartet ;) ob das jetzt positiv oder negativ zu sehen ist bleibt jeden selbst überlassen, hatte vor meine ausbildung auch single zu bleiben, ohne stress ohne kerl und ohne liebeskummer, meine 2 partner davor haben mir das leben so ziemlich zur Hölle gemacht, dann kam mein jetziger verlobter und ich bin froh das ich mich so entschied, und ich wünsche dir as Glück was, du suchst...

Wie die Männer vorher mit dir umgegangen sind wird natürlich auch misstrauen hinterlassen... Manche finden sogar noch mit 50 ihre große liebe :)

Lg
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Partnerschaft, Schwangerschaft und Angehörige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste