Wann nach Entbindung hattet ihr einen neuen Schub?

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.
Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
Beiträge: 3925
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Wann nach Entbindung hattet ihr einen neuen Schub?

Beitrag von neptun »

Hallo Nanuc,

das freut mich. Sehr schöne Nachricht. Mach weiter so und hab viel Freude mit Deinem Baby.

Alles Gute und liebe Grüße, Neptun

Benutzeravatar
Mondkalb
Dauergast
Beiträge: 393
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Wann nach Entbindung hattet ihr einen neuen Schub?

Beitrag von Mondkalb »

Hallo Nanuc,

das sind Zeilen die ich gerne lese. Ich wünsche Dir und Deiner kleinen Familie alles Gute für die Zukunft und Dir persönlich einen ruhigen Verlauf. ;)

LG Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”

Doreenchen25
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 8
Registriert: So 23. Jun 2013, 19:28

Re: Wann nach Entbindung hattet ihr einen neuen Schub?

Beitrag von Doreenchen25 »

Hallo,
Ich hab mich erst neu angemeldet und habe CU.
Bei meiner ersten Geburt hatte ich einen Notkaiserschnitt und danach ist es so richtig schlimm das ersteal bei mir ausgebrochen. Das war vor 3 1/2 Jahren. Nach der Medikamennteneinstellung ging es ziemlich gut. Vor drei Monaten habe ivh eine Tochter bekommen. Die SS verlief sehr gut aber seit vier Wochen habe ivh einen ziemlich heftigen Schub und die Medikamente helfen leider auch nicht. Ich stille voll und habe Angst das es vielleicht auch daran liegt. Was meint ihr dazu?

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
Beiträge: 3925
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Wann nach Entbindung hattet ihr einen neuen Schub?

Beitrag von neptun »

Hallo Doreen,

möglich ist vieles, aber ein Schub vom Stillen ist nicht wahrscheinlich.
Um etwas über die richtige Behandlung schreiben zu können und warum nun ein Schub vorhanden ist, dazu müßtest Du umfangreicher zu Deiner cu schreiben, also Ausdehnung, welche Untersuchungen gemacht wurden und werden, dann, welche Medikamente und in welcher Dosierung Du nimmst, was Du unter einem Schub verstehst, was für Symptome und Beschwerden Du also aktuell hast.

LG Neptun

Doreenchen25
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 8
Registriert: So 23. Jun 2013, 19:28

Re: Wann nach Entbindung hattet ihr einen neuen Schub?

Beitrag von Doreenchen25 »

Mensch hier wird ja schnell geantwortet :)
Bis jetzt wurde bei mir eine Darmspiegelung vor drei Jahren gemacht und wurde linksseitige CU festgestellt. Ab da an hab ich Pentasa zwei mal täglich ein Beutel Granulat genommen. Später nur nich eins und dann anderthalb jahre gar nichts. Ehrluch gesagt war ich mir auch nicht so richtig bewusst was ich da überhaupt für eine Krankheit habe. Erst jetzt hab ich mich so richtig belesen. Nun nach meinem schlimmen Schub seit vier/sechs Wochen nehme ich wieder Pentasa und zusätzlich seit zwei Wochen rektal Colifoarm. Am Anfang musst ich bis zu 30 mal auf die Toilette. Das war echt schlimm. Momentan ist es 10-15 mal am Tag. Ich fühl mich echt Sch....und trau mivh auch gar nicht so richtig raus, weil ich ja nie weiß ob ich es auf die Toilette schaffe. Aber ich muss ja den großen immer aus der Kita holen. Bis jetzt hab ich es immer geschafft.
LG Doreen

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
Beiträge: 3925
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Wann nach Entbindung hattet ihr einen neuen Schub?

Beitrag von neptun »

Hallo Doreen,

ich habe auch Linksseitencolitis.
Du solltest nach Leitlinie zur cu eigentlich Mesalazin dauerhaft nehmen. Einerseits ist es remissionserhaltend und andererseits wirkt es als Krebsprophylaxe. Ich nehme Sulfasalazin und später Mesalazin (Claversal) seit gut 30 Jahren.

Seit gut 3 Jahren ist es nun Mezavant, weil es anders verpackt ist als z.B. Pentasa, welches sich früher auflöst, und daher wirkt Mezavant besser im Enddarm. Und die Dosis ist auch wichtig. Bei Entzündung nehme ich 3 Tabletten entsprechend 3,6 g/d sonst 2 Tabletten.

Du kannst Colifoam auch mit Mesalazinklysmen kombinieren. Morgens den Schaum, weil er nur ca. eine halbe Stunde bis zur Aufnahme des Hydrocortisons braucht, und abends dann das Klysma, weil Mesalazin topisch, also auf der Darmschleimhaut wirkt und daher lange dort verweilen soll. Wenn Du sie halten kannst.

Hast du kein Blut am Stuhl? Und wenn doch, hellrot oder dunkel?

LG Neptun
PS:http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/021-009.html

Doreenchen25
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 8
Registriert: So 23. Jun 2013, 19:28

Re: Wann nach Entbindung hattet ihr einen neuen Schub?

Beitrag von Doreenchen25 »

Hallo Neptun,
Oh Gott, seit 30 Jahren hast Du das schon?
Ich hatte vorher noch nie davon gehört aber meine Tante hat auch linksseitig CU.
Ja mein Arzt hat grad Urlaub daher kann ich erst in einer Woche wieder mit ihm sprechen.
Seit ein paar Tagen ist auch helles Blut mit bei, d.h.manchmal nur Blut.
Das Colifoarm kann ich nur abends vorm schlafen gehen nehmen da ich morgens sehr oft suf die Toilette muss.
Ich nehm noch Flohsamen, hat meine Hebamme mir empfohlen.

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
Beiträge: 3925
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Wann nach Entbindung hattet ihr einen neuen Schub?

Beitrag von neptun »

Hallo Doreen,

wenn Dein Arzt ein Gastro oder Proktologe ist, dann könnte er natürlich auch eine kurze Rektoskopie machen. Geht ohne Abführprozedur, ohne Sedierung und dauert nur 2-3 Minuten insgesamt. Und es wäre die beste Methode, um die Stärke der Entzündung zu sehen, eventuell auch die Ausbreitung. Denn die cu beginnt immer im Rektum und hat dort ihre stärkste Ausprägung. Danach kann man dann besser einschätzen, welche Medikation erforderlich ist. So wäre die Entscheidung auch fundiert, wenn Du systemisches Cortison nehmen müßtest.

Macht mein Arzt eigentlich immer, wenn ich dort mal erscheine. Ist aber höchstens 2 Mal im Jahr, wenn ich nicht einen schweren Schub habe. Aber nach all den Jahren kann ich es selbst gut einschätzen und entsprechend handeln.

Außerdem muß die Linksseitencolitis auch nicht immer gleich ausgedehnt sein. Das kann auch schwanken. Bei mir sind es auch mal weniger als 50 cm, ging aber in einem schweren Schub auch mal bis zur rechten Flexur.

Heutzutage wird auch oft ein Entzündungsmarker im Stuhl zur Kontrolle herangezogen. Es ist der Calprotectinwert. Gemessen werden Leukozyten, die durch Entzündung in das Darmlumen einwandern.

Das helle Blut ist ein Indiz für die Entzündung im Enddarm.

Colifoam muß man nicht unbedingt früh morgens nehmen, wie das systemisch wirkende Prednisolon. Daher kannst du es sicher etwas später dann auch für eine halbe Stunde halten. Und es würde gut den Weg öffnen, auch Klysmen zu versuchen mit Mesalazin, wenn Du die halten kannst. Schaum brennt bei vielen und daher ist er schwer zu halten. Bei mir auch. Aber Zäpfchen müßten in jedem Fall gehen.

Wäre überhaupt gut, es würde zumindest mal wieder in den Enddarm gesehen nach 3 Jahren.

LG Neptun

dominique
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 20:10

Re: Wann nach Entbindung hattet ihr einen neuen Schub?

Beitrag von dominique »

Hallo,
Bei mir wurde cu diagnostizoert als ich 12 war. Als ich mit meinem Sohn schwanger
wurde,war ich knapp 1 Jahr schub frei. Seitdem mein kleiner geboren wurde,
hatte ich keinen neuen schub. Also jetzt seit 4 jahren keinen schub:-)
Nur leider hat mein kleiner auch colitis ulcerosa.
Bei ihm wurde es diagnostiert als er 1 jahr alt war :cry:

Doreenchen25
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 8
Registriert: So 23. Jun 2013, 19:28

Re: Wann nach Entbindung hattet ihr einen neuen Schub?

Beitrag von Doreenchen25 »

Hallo Dominique,
ich hab eben erst Deinen Bericht gelesen und könnte echt weinen. Es tut mir so leid für Deinen Sohn! Wenn ich mir vorstelle das meine Kinder sich in so einem Alter schon so quälen müssten wie ich! Wie übersteht ihr das? Hast Du noch weitere Kinder?

Antworten