KiWU bei M.C. mit Endo. & baldiger DarmOP

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.

KiWU bei M.C. mit Endo. & baldiger DarmOP

Beitragvon SaBorg » Mi 28. Sep 2016, 16:10

Hallo an alle...

Um den Thread nicht zum "platzen" zu bringen :lol: werde ich so gut wie möglich, mein Anliegen mit den dazugehörigen offenen fragen meinerseits, kurz und knapp eröffnen...

*ED M.C. 1996 - bis Dato keine OP - Medis, ab heute nur noch: Mesalazin 500mg und Azathioprin 50mg je 1xtg + Fresubin 2kcal (3-4xtg)
(letzter KH Aufenthalt nach M.C. Aktivität Aug.2016)
*Konisation 2015
*ED Endometriose April 2013 bei NotSanierung - Okt.2013 zweite EndoSanierung - Sep.2016 dritte EndoSanierung

Vergangene Woche wurde bei mir meine dritte EndoSanierung (nach Da Vinci) durchgeführt. Diese vorerst einher ging mit; beseitigung der Endometriose am hinterem Uterus.
Das Ausmaß jedoch folgte dem wie im Okt.2013 und mehr. Kleines Becken, Darm, Blase, Uterus, Eierstock - mit jeglichen Verwachsungen.
Verwachsungen; Darm+Uterus, Darm+Eierstock+Uterus+Bauchfell, Darm+Bauchfell

Darm+Bauchfell konnte nicht gelöst werden. Da naheliegend zusätzlich eine erhebliche Verengung des Darms festgestellt wurde. Der Gyn. hatte während der OP sich den Rat des Gastro. zwar eigeholt, aber die Lösung sowie die Entfernung des Betroffenen Darmabschnittet noch nicht durchgeführt.

Davor, ca 4 Wochen vor der EndoSanierung, Stationär bezüglich des M.C.
Koloskopie offenbarte im oberen Dickdarm/unteren Dünndarmabschnitt aktivität des M.C. nach. Mit Tumorartigen Befall. (Positiv im Sinne von "Vernarbung von vorhergegangenen Probeentnahmen)

Ende Okt. haben wir nun einen Termin in der KiWu Praxis. (KiWu = Kinderwunsch)
Kurze Info nebenbei: Sollte ich bis ca Herbst/Winter 2017 nicht ss sein, muss derUterus entfernt werden... :cry:


Jetzt zu meinen Fragen:
1. Wer hat Erfahrung unter M.C. und Endo. Schwanger zu werden? = Wahrscheinlichkeit einer möglichen Schwangerschaft? (nicht Verheiratet, nur Hormontherapie möglich)
2. Die Schwangerschaft unter Medikation und lädierten Darmabschnitt?

Meine ofenen Fragen zur DarmOP, werde ich in einem anderen Thread stellen.
Ich erhoffe auf einen regen austausch und bedanke mich schon jetzt :) ;)

Ahoi Sabrina
SaBorg
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 14:51

Zurück zu Partnerschaft, Schwangerschaft und Angehörige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast