Colitis Ulcerosa und Kinderwunsch

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.

Colitis Ulcerosa und Kinderwunsch

Beitragvon Edbaza » Mi 10. Aug 2016, 16:29

Hallo,
ich bin neu hier.
Und zwar wurde bei mir im Januar CU diagnostiziert. 3 Monate lang musste ich 3 g Salofalk einnehmen. Danach durfte ich auf 2 gr reduzieren die Dosierung.
İch wünsch mir eigtl schon das zweite Kind. Die Ärzte sagen, dass ich nicht schwanger werden darf. Seit 2 Monaten hatte ich keine Beschwerden, daher sagte der Arzt vor einem Monat, dass ich Ende Oktober mein Salofalk absetzen darf. Und seit einer Woche, habe ich wieder Beschwerden. Weiß nicht wieso, kenn mich mit der Krankheit auch nicht so gut aus. Bin jetzt traurig, weil ich Angst habe, dass ich die Dosierung wieder erhöhen muss.

Naja zu viel geschrieben. Aber jetzt meine Fragen.
Wer hat die Krankheit schon länger? Auf was soll ich genau beachten?
Und wer wurde während einem Schub schwanger??

Freue mich auf die hilfreichen Antworten :(
Edbaza
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 16:18

Re: Colitis Ulcerosa und Kinderwunsch

Beitragvon Koala » Mi 10. Aug 2016, 20:12

Hallo Edbaza,

herzlich willkommen im Forum! Ich antworte Dir, weil ich - wie ganz viele hier - CU habe und trotzdem ein Kind. :D Deine CU scheint ja bisher nicht besonders dramatisch verlaufen zu sein, das schließe ich zumindest daraus, dass Du bisher nur mit Salofalk-Tabletten behandelt wurdest und diese in einer ausreichenden Dosierung ja auch zu wirken scheinen. Es gibt absolut keinen Grund, warum Du nicht schwanger werden dürftest, egal ob mit 2 oder 3 g Salofalk, und das müsste selbst ein Gastroenterologe, der keine Ahnung von Gynäkologie und/oder Kinderheilkunde hat, wissen, das regt mich richtig auf, wenn ich so was lese! :evil: Evtl. solltest Du Dir also als erstes einen richtigen Arzt suchen, einen auf CED spezialisierten Gastroenterologen, der auf dem neuesten Stand ist. Über die DCCV-Geschäftsstelle kannst Du Dir Adressen bei Dir in der Umgebung besorgen. Die DCCV-Website ist auch ein guter Ort, um erste Infos zum Thema CU zu bekommen. Es ist wichtig, dass man selbst gut informiert ist, denn mit unserer Krankheit ist z.B. auch der Hausarzt i.d.R. überfordert, so dass man schon auch selbst Bescheid wissen sollte. Wie lang ist denn z.B. bei Dir das entzündete Stück? Normalerweise empfiehlt es sich, das auch noch mit Zäpfchen oder Schaum bzw. Klysmen zu behandeln, diese helfen bei mir besser als die Salofalk-Tabletten.

Ich bin in Remission schwanger geworden und hab in der Mitte des 1. Schwangerschaftsdrittels einen Schub bekommen, daraufhin habe ich einige Wochen lang Cortison genommen. Wenn so etwas notwendig wird, ist es auch absolut kein Problem, schlecht wäre es nur, wenn man während der Schwangerschaft einen Schub hätte und diesen überhaupt nicht behandeln würde.

Für den Fall, dass Du trotzdem noch an Ärzte geraten solltest, die Dir eine Schwangerschaft verbieten wollen, und für einen ersten Einstieg in das Thema lege ich Dir diese Broschüre ans Herz: https://www.drfalkpharma.de/uploads/tx_ ... d8616257d0
Da steht auch drin, dass Mesalazin kein Problem darstellt, übrigens auch nicht beim Stillen.

Liebe Grüße

Koala
Koala
ist öfter hier
 
Beiträge: 29
Registriert: Fr 13. Mai 2016, 11:21

Re: Colitis Ulcerosa und Kinderwunsch

Beitragvon Edbaza » Mi 10. Aug 2016, 23:48

Hey Koala, danke für deine Antwort :)

Ja nachdem ich einige Beiträge gelesen habe, habe ich auch gemerkt, dass es bei mir noch nicht so fortgeschritten ist.
Und ja du hast Recht, die Ärzte sind mit der Krankheit wirklich überfordert, sogar meine Frauenärztin hat gemeint, ich soll lieber nicht schwanger werden. Und ich weiß gar nicht mehr wie lang es war, die entzündete Stelle, steht auch nicht im Bericht, aber bei der letzten Darmspiegelung wurde mir gesagt, man kann keine Entzündung mehr sehen. Deshalb hieß es auch, dass es evtl doch nicht chronisch ist. Aber wie gesagt, jetzt hab ich wieder die Beschwerden. Wahrscheinlich weil ich mein Salofalk Dosierung reduziert habe :/ oder meine Ernährung ist falsch, hab noch nicht so viel Ahnung.

Du hast geschrieben, dass du in Remission schwanger geworden bist, war das geplant oder Zufall?

İch hab auch Gelenkbeschwerden bekommen, Schmerzen und Schwllungen, der Arzt meinte, es könnte Begleitsymptomen :/
Edbaza
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 16:18

Re: Colitis Ulcerosa und Kinderwunsch

Beitragvon Koala » Do 11. Aug 2016, 19:21

Hallo Edbaza,

zu Deiner Frage: Ich war zufällig gerade mal in Remission, als wir uns entschieden haben, dass wir ein Kind möchten, und da hat das gepasst, das Thema direkt anzugehen. :) Ich stand kurz vor der Entscheidung, ob ich aufgrund meines chronisch aktiven Verlaufs einen Versuch mit Aza starten soll, damit habe ich auf Anraten meines Gastro dann gewartet bis nach der Schwangerschaft, weil man damals (2007) noch von einer Schwangerschaft unter Aza abgeraten hat und ich ja ohnehin gerade in Remission war. Da habe ich in Kauf genommen, dass halt schlimmstenfalls während der Schwangerschaft mal Cortison benötigt wird, und so war es dann ja auch. Aber das hatte keinerlei Einfluss auf die Schwangerschaft und das Kind.

Liebe Grüße

Koala
Koala
ist öfter hier
 
Beiträge: 29
Registriert: Fr 13. Mai 2016, 11:21

Re: Colitis Ulcerosa und Kinderwunsch

Beitragvon Liebelein » So 16. Okt 2016, 23:05

Hallo!
Ich heiße Liebelein 29 Jahre alt und bin neu hier! Ich habe im Nov 2014 meinen erstes Kind zur Welt gebracht und hatte nach der Geburt 15 Monate lang Durchfälle, lag im KH mit Verdacht auf Herzinfarkt, hatte so starke Schmerzen in den Knochen das ich ins MRT musste dort wurde ein Bandscheibenvorfall der Lendenwirbelsäule festgestellt! Im Feb 2016 hatte ich dann eine Magen und Darmspiegelung und ich wusste endlich was ich habe eine colitis ulcerosa! Ich war erleichtert und zugleich echt fertig!
Ich nehme 3 x täglich Claversal und 2 x täglich bodenofalk!

Nun möchten wir noch ein zweites Kind!
Weist du ob ich die Tabletten so weiter nehmen kann! Ende des Monats habe ich ein Gespräch mit meinem Arzt deswegen!
Ich verhüte mit dem Nuva Ring und bis Ende Mai 2017 werde ich es machen und danach absetzen!
Ich habe totale Angst nicht mehr schwanger zu werden oder wenn ja, dass dem Kind etwas passiert usw...

Könnt ihr mir eure Erfahrungen sagen... Vielen lieben Dank
Liebelein
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: So 16. Okt 2016, 22:00

Re: Colitis Ulcerosa und Kinderwunsch

Beitragvon Virgi » Do 26. Okt 2017, 15:59

Hallo, das Thema ist ja jetzt schon ein wenig her, jedoch habe ich dazu auch eine Frage.
Ich habe CU seit ich 11 Jahre alt bin und einen mehr wie unangenehmen Verlauf. Ich war bisher nur 2 Jahre Beschwerdefrei und inzwischen bin ich schon ein wenig älter ;)

Gerne würde ich eine Familie gründen, jedoch verunsichert mich mein Gastro und mein FA schon ziemlich. Beide sind der Meinung, dass man ohne Remission auch nicht schwanger werden sollte.
Aber was kann den passieren wenn ich Schwanger bin und die CU wieder voll ausbricht? Kann meinem Kind etwas passieren?
Ich habe auch schon von Frauen gelesen, denen es während und nach der ersten Schwangerschaft völlig gut ging?

Hat jemand vielleicht Antworten und Erfahrungen für mich?

Vielen Dank im Voraus !
Virgi
ist öfter hier
 
Beiträge: 48
Registriert: So 16. Nov 2014, 17:27
Diagnose: CU seit 2005

Re: Colitis Ulcerosa und Kinderwunsch

Beitragvon Nasimiyu » Do 26. Okt 2017, 18:02

Hey
ich kann nur von mir erzählen und dir keine einheitliche Antwort geben, da die Colitis sehr unterschiedlich verlaufen kann... Ich bin schwanger geworden nachdem sie meinen Schub fast ein Jahr nicht in Griff bekommen haben und mich aus meinem Job raus nehmen wollten. Achja ich habe die Beschwerden seit dem ich 15 bin.
Ich habe die ersten 3 Monate der Schwangerschaft bis zu 60 mg Cortison genommen und bei mir ist der Schub während der Schwangerschaft weitestgehend abgeklungen.
Das Schlimmste was dir passieren kann, ist dass du z.B. der Krämpfe oder des Fiebers wegen das Kind verlierst kannst (kannst, nicht musst!) und später die Krämpfe häufig frühzeitige Wehen auslösen. Durch die Medikamente kann es in seltenen Fällen zu Fehlbildungen kommen, allerdings meinte mein Gastro, dass kein Medikament so gefährlich für das Kind ist, wie ein verschlimmern des Schubes.
Momentan bin ich in der 26. Woche und komme mit wehenhemmenden Medis und viel Ruhe ganz gut zurecht.
Liebe Grüße und viel Weisheit
Nasimiyu
ist öfter hier
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:41

Re: Colitis Ulcerosa und Kinderwunsch

Beitragvon Virgi » Fr 27. Okt 2017, 08:05

Hey,

schon mal danke für deine Antwort. Ich hatte eigentlich noch nie Fieber bei einem Schub. Also hoffe ich mal das mir das erspart bleibt.
Also du würdest also, obwohl du Medis nehmen musstest usw. nicht sagen das man eher aufs Kinder kriegen verzichten sollte?

Hat sonst noch jemand Erfahrungen?
Virgi
ist öfter hier
 
Beiträge: 48
Registriert: So 16. Nov 2014, 17:27
Diagnose: CU seit 2005


Zurück zu Partnerschaft, Schwangerschaft und Angehörige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast