Stillen und Humira, impfung

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.

Stillen und Humira, impfung

Beitragvon Lenja1704 » Fr 20. Feb 2015, 18:45

Hallo. Meine Tochter ist nun 8 Monate alt. Ich habe Colitis Ulcerosa. Bis zur 29.ssw habe ich remicade bekommen. Dann pausiert. Erneuter Schub 6 monate nach Ss. Jetzt bekomme ich Humira. Hab schon gelesen dass stillen unter Humira möglich ist. Nach der Schwangerschaft sollte mein Kind 6 Monate nicht mit Lebendimpfstoff geimpft werden wegen Remicade in der Ss. Aber was ist jetzt mit Humira? Ich stille nur noch nachts. Darf meine kleine nun nicht mit Lebendimpfstoff geimpft werden?
Hat jemand Erfahrung??
Lenja1704
neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 20. Feb 2015, 18:41

Re: Stillen und Humira, impfung

Beitragvon Martina06 » Mo 2. Mär 2015, 16:04

Hallo Lenja,

Ich sehe, dass Du auch noch keine Antwort erhalten hast..so wie ich auch. Ich vermute, dass es in diesem Forum zuwenig aktive Nutzer gibt um zu antworten. Deshalb werde ich mal nach anderen Foren schauen. Schade irgendwie..

Lg

Martina
Martina06
ist öfter hier
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 9. Dez 2014, 12:43

Re: Stillen und Humira, impfung

Beitragvon bettina » Mo 2. Mär 2015, 16:49

Hallo Lenja,

hast du schon bei Embryotox nachgefragt?

https://www.embryotox.de/

Da kann man dir sicherlich weiterhelfen.

VG
Bettina
Unvergessene Vergangenheit ist eine Anleitung für die Zukunft
Benutzeravatar
bettina
ModeratorIn
 
Beiträge: 636
Registriert: Do 20. Dez 2012, 16:31
Diagnose: Cu seit 1995

Re: Stillen und Humira, impfung

Beitragvon brit » So 26. Apr 2015, 17:33

Hallo,

wenn Du Humira oder Remicade nimmst solltest Du - nach gängiger Empfehlung der Gastroenterologen - Dein Kind nicht mit Lebendimpfstoffen impfen weil es für DICH ein gefahr darstellt: Du bist immunsuprimiert und kannst Masren o.ä. bekommen (auch wenn Du geimpft bist!), hier gehtes insbesondere um ein Risiko für Dich, nicht für das Kind. (und Achtung: Bei Erwachsenen ist der Verlauf meist schwerer als bei Kindern!)

Mein Sohn ist nun 2 Jahre alt und da ich erst Humira nun remicade nehme habe immer noch nicht gegen Mumps Masern Röteln geimpft - obwohl wir gerade eine Masern Epidemie in Deutschland haben und eine Masern-Erkrankung wenn es schlimm ist tödliche Nachwirkungen haben kann.

Ich diskutiere ständig mit meinen Kinderarzt (der mir jedes Mal rät trotzdem impfen zu lassen) und meinen gastroenterologen der absolut dagegen ist und den seine Kollegen im Kongress offensichtlich darin zu 100% bestärken. Trotzdem spiele ich mit dem Gedanken meinen Sohn trotzdem impfen zu lassen und es 'darauf ankommen' zu lassen und zu hoffen dass ich nicht krank werde.

Die Diskussion geht momentan munter weiter, weil ich bisher auch nicht heraufinden konnte ob das Risiko auf jeden Fall da ist oder nur wenn mein Sohn impf-Masern entwickelt (das wussten auch die Ärzte nicht), und das ist nur sehr selten.

Meine Alternative: Bald werde ich Remicade eine Zeitlang absetzen (obwohl ich dann beschwerden erwarte) und meinen Sohn impfen lassen, notfalls dann mit Cortison o.ä. behandeln, und dann irgendwann wieder Remicade nehmen.

Liebe Grüße!
brit
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 6
Registriert: So 26. Apr 2015, 17:18

Re: Stillen und Humira, impfung

Beitragvon Martina06 » Mi 29. Apr 2015, 16:31

Hallo Brit,

Du bist doch geimpft, weshalb solltest du nochmal Masern oder Röteln bekommen? Sorry..verstehe das nicht ganz als Laie. Du könntest ja auch die Titer vorher bestimmen. Zu mir hat man auch gesagt, dass man so ca. nach 6-12 Monaten das Kind auch mit lebendimpfungen impfen kann. Ich würde es wegen dem Kind schon machen. Ich weiß nur nicht ob diese Meningitis Impfung so gut ist, da sie anscheinend bei Babies oft Nebenwirkungen hat..da würde ich glaube ich ein bisschen warten.

Lg
Martina06
ist öfter hier
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 9. Dez 2014, 12:43

Re: Stillen und Humira, impfung

Beitragvon brit » Do 7. Mai 2015, 15:58

Hallo,
es geht den gatroenterlogen darum dass durch die immunsupprimierung durch Humria/REMICADE der Impfschutz ggf nicht ausreicht. Es ist wohl für Hepatitis o.ä. bekannt dass dies reaktiviert werden kann trotz Impfung wenn man mit dem Virus in Kontakt kommt und REMICADE o.ä. nimmt. Da es sich bei masern etc um Lebendimpfstoffe, also den richtigen Virus handelt, besteht dieses Risiko theoretisch auch.

Ich habe meinen Sohn aber heute trotzdem MMR Impfen lassen. Wahrscheinlich ist es auch nur potentiell ansteckend, wenn er Impfmasern (etc.) bekommt.

Liebe Grüße!
brit
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 6
Registriert: So 26. Apr 2015, 17:18


Zurück zu Partnerschaft, Schwangerschaft und Angehörige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste