Probleme als gesunde Partnerin

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.
Antworten
Nina
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 7
Registriert: Do 5. Jun 2014, 23:37

Probleme als gesunde Partnerin

Beitrag von Nina »

Hallo,
mein Lebenspartner hat CU und ich weiß nicht, wie ich mit einigen Begleiterscheingungen umgehen soll. Ich wache nachts auf, weil der Geruch im Schlafzimmer fast unerträglich ist. Die Toilette ist ständig völlig verdreckt, die Wäsche ebenfalls, und der Verbrauch an Seife im WC tendiert gegen Null. Ich bin wirklich etwas verzweifelt. Frauen sind vermutlich pingeliger, ich will das auch nicht überbewerten, denn mein Freund ist ein wundervoller Mann, den ich über alles liebe. Aber ich kann das auch nicht einfach ignorieren. Ich habe diese Dinge schon öfters angesprochen, aber Null Reaktion und Beleidigtsein. Ich bin jetzt erstmals im Forum, weil ich hoffe, dass mir jemand sagen kann, wie ich damit umgehen kann. Wäre echt supernett :)
Nina

Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 1058
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: Probleme als gesunde Partnerin

Beitrag von Thilo »

Hallo Nina,

ich denke, hier gilt es zu trennen:

Bei einem entzündeten Darm entstehen oft zwangsläufig "unangenehme Gerüche".

Das Thema Hygiene ist ein anderes. Eigentlich ist es doch selbstverständlich, dass man sich nach einem Toilettengang gründlich die Hände mit Wasser und Seife wäscht. Genauso verlässt man eine Toilette, wie man sie vorgefunden hat, nämlich in der Regel sauber.

Nun gibt es Menschen, die eine schlechte Kinderstube hatten, oder denen ein kleines Ferkel inne wohnt und denen die Grundsätze einfachster Hygiene fremd sind. Reagieren diese Menschen auf Ansprache auch noch mit Gleichgültigkeit und Beleidigtsein ist wohl Hopfen und Malz verloren.

In punkto Gerüche helfen ggf. getrennte Schlafplätze. In punkto Hygiene scheint hier ein wirklicher Härtefall vorzuliegen, den du nur mit strengster Überwachung und Erziehung in geordnete Bahnen bekommst. Ob du sein unmögliches rücksichtsloses Verhalten durch Liebe verändern kannst? Daran würde ich nach deinen Schilderungen ein großes Fragezeichen machen.

Gruß

Thilo

Rosenstolz
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 17
Registriert: Di 13. Mai 2014, 20:34

Re: Probleme als gesunde Partnerin

Beitrag von Rosenstolz »

Du, was überlegst du so lange ? Weg damit!!! Mein Ehemann 18 Jahre verheiratet, 20 Jahre zusamen will auch eigene Wege gehen.Ich bin jetzt wie ein Krankes Vieh, das man zu Schlachter bringen soll!!! Plötzlich hat er entdekt das er mich nicht mehr liebt, aber es hat mit Diagnose MC nichts zu tun!!!!!!!!!!!

Angela1968
Dauergast
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Diagnose: CU seit 1996
Wohnort: 15562 Rüdersdorf

Re: Probleme als gesunde Partnerin

Beitrag von Angela1968 »

HalloRosenstolz,

bitte lese Dir auch diesen Thread durch, Denn die TE hat 2 Threads zu einem Thema eröffnet.

https://forum.dccv.de/viewtopic.php?f=8&t=2262

Aber ich denke auch das diese Beziehung nicht mehr lange geht. Leider weis man nicht wie der Mann von der TE das sieht und ob es wirklich so schlimm ist.

Angela

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 837
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Probleme als gesunde Partnerin

Beitrag von Konrad »

Hi Rosenstolz,
Rosenstolz hat geschrieben:...Mein Ehemann 18 Jahre verheiratet, 20 Jahre zusamen will auch eigene Wege gehen...
Vielleicht eröffnest Du einen eigenen Thread. Ich denke, Dein sicherlich dringendes Problem hat für Dich einen hohen Stellenwert, den man diskutieren kann. Schreibst Du dann mehr davon?
Allerdings ist Dein Beitrag hier doch etwas weg vom ursprünglichen Ansinnen der TE.

LG Konrad
Timschal

medica
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 8
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 15:28

Re: Probleme als gesunde Partnerin

Beitrag von medica »

Das ist wirklich kein einfaches Thema, worüber man einfach schnell entscheiden kann. Wir sind auch alle Außenstehende und können uns
in eure Lage auch nicht versetzen. Selbst wenn einiges für uns bekannt oder nachvollziehbar ist. Es wäre gut, wenn du das mit deinem Freund besprichst und
ihm versucht, die Augen zu öffnen, dass er dir da doch noch entgegen kommen kann. Vielleicht ist es für ihn auch eine Belastung, wenn er dich so sieht.

Nina
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 7
Registriert: Do 5. Jun 2014, 23:37

Re: Probleme als gesunde Partnerin

Beitrag von Nina »

DANKE Ihr Lieben - für die guten Gedanken und das Mutmachen! Ich habe jetzt wieder etwas Zuversicht getankt und bin optimistisch, die Probleme in den Griff zu bekommen!!

Antworten