Erfahrungen! Schwangerschaften mit Cortison u remicade

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.

Erfahrungen! Schwangerschaften mit Cortison u remicade

Beitragvon ladysnow » Di 6. Aug 2013, 22:06

Hallo, bin neu hier aber da man im Internet kaum hilfreiche Informationen über schwangerschaftsverlaeufe unter remicade findet, geb ich mal meine Erfahrungen weiter :-) schreibe aufm Notebook-also bitte nicht zu sehr auf ausdruck u Rechtschreibung achten :-)
Also erstmal zu mir, nach jahrelangen Beschwerden 2009 dann endlich Diagnose CU bzw Pancolitis
Behandlung immer mit cortison (aza = keine Wirkung)
Konnte nie wirklich abgesetzt werden, da dann sofort wieder Schub.
2010 dann kinderwunsch - da Ss unter Cortison kein größeres Problem
Schwupps-schwanger im Dezember 2010 (Entbindungstermin 12.9.2011)
Ss schwierig: 2 Schübe mit Kh-Aufenthalt Cortison bis zu 70mg bekommen
Ansonsten:gequetschte Niere durch Gebärmutter und Gürtelrose.
34.Ssw dann blasensprung, geburtseinleitung, nach 5 Std Wehen notkaiserschnitt wegen angeblich schlechter herztöne
(Oder:Überbelegung der kreißsäle =meine Theorie)
Jetzt - kerngesundes kind (kein früchenstatus bemerkbar)

Nach abstillen dann 01.2012 behandlungsbeginn remicade
Okt.2012 erste Besserung (Infusion alle 6 Wochen)
Tja und dann doch wieder kinderwunsch
Also arzt und embryotox informiert
Pro u contra abgewägt und wieder schwanger seit Februar 2013 :-)
Infusionen bekam ich in Ssw 3,9, 16, 24.
Bin jetzt Ssw 26 und bekomme in Woche 32 die letzte Infusion vor der Geburt
(Kaiserschnitt geplant -wenn nicht wieder ein blasensprung zuvor kommt- um eine Woche später die Infusion ohne Baby im Bauch zu bekommen)
Mir (und baby naturlich auch )gehts super, kein Vergleich zu Schwangerschaft 1.
Zum Thema Stillen soll ich mich kurz vor Entbindungstermin nochmal bei embryotox melden.
Die haben vor ein paar Monaten wohl in die Richtung nochmal geforscht.
So, das war es erstmal von mir, vielleicht kann ich mit diesem Beitrag jemandem helfen, der noch vor der großen babyfrage steht :-)
ladysnow
ist öfter hier
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 6. Aug 2013, 21:24
Diagnose: CU seit 2009

Re: Erfahrungen! Schwangerschaften mit Cortison u remicade

Beitragvon curlygirl » Do 8. Aug 2013, 13:06

Hallo Ladysnow,

das hört sich bei der 2. Schwangerschaft ja wirklich alles ganz gut an :)
Bei mir hat man 2005 noch gesagt, eine Schwangerschaft unter Remicade wäre nicht zu empfehlen - so ändern sich die Zeiten ;)
Ich wünsche Dir noch eine schöne Restschwangerschaft!
Liebe Grüße
Babsi
Benutzeravatar
curlygirl
Dauergast
 
Beiträge: 164
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 14:11
Wohnort: nähe Ammersee

Re: Erfahrungen! Schwangerschaften mit Cortison u remicade

Beitragvon ladysnow » Do 8. Aug 2013, 14:20

Hallo babsi,
von einer Empfehlung kann auch jetzt noch keine Rede sein (möchte das ja auch nicht falsch darstellen :-)
Zu Beginn der Remicade-Behandlung sagte mir der Gastroenterologe im KH noch extra, dass kaum Erfahrungen vorliegen und eine Ss unter Remicade nicht zu empfehlen ist (Ist ja auch seine Pflicht mich so aufzuklären)
Als der KInderwunsch dann aber doch früher als geplant wieder da war,habe ich mich natürlich auch bei embryotox informiert.
Deren Aussage: Bis zur 20.ssw geht Remicade nicht aufs Kind über, Infusionen nach der 20. ssw sollten nur wohlüberlegt gegeben werden - bzw nur wenn kein anderes Mittel in Frage kommt.
Dazu meinte der o.g. Gastroenterologe (Meine Idee war dann Remicade abzusetzten und wieder auf Cortison zu gehen), dass eine Behandlung mit hochdosiertem Cortison für das Ungeborene eben so schlecht werden könnte wie ggf Remicade.

Ich finde es nur immer wieder erstaunlich (was man so im Internet liest) wieviele Ärzte sich das Recht herausnehmen ein "Schwangerschafts-Verbot" auszuspreche. Selbst Menschen, die sich an so etwas halten würden, könnte ja auch ein Verhütungsunfall passieren.
Für mich gab es nach vorangegangener Information keinen triftigen Grund es nicht nochmal zu probieren.
Ärzte sind nicht für die Planung einer Schwangerschaft unter CED zuständig, sondern für Aufklärung und dafür meinen Gesundheistzustand, wenn es
zu einer Schwangerschaft gekommen ist, zu überwachen oder stabil zu halten.

Letztendlich ist es jedem selbst überlassen wie die Entscheidung für ein Kind ausfällt.
Ich fühlte mich gut informiert und war Schubfrei, das war für mich auch wichtig :-)
Liebe Grüße
ladysnow
ist öfter hier
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 6. Aug 2013, 21:24
Diagnose: CU seit 2009

Re: Erfahrungen! Schwangerschaften mit Cortison u remicade

Beitragvon ladysnow » Do 3. Okt 2013, 12:09

Noch 4 1/2 Wochen, dann ist unsere nummer 2 auf der Welt :)
Habe in Ssw 32 die letzte Remicade-Infusion vor Geburt bekommen und es geht mir soweit gut.

Der Darm macht ab und zu ein bissl Probleme - ist aber auszuhalten bzw. auch von tag zu tag verschieden.
Habe nochmal mit einer Ärztin von embryotox gesprochen - es gibt nur wenige fallbeispiele aber stillen ist auch unter remicade-therapie
möglich- bzw es ist nicht bekannt dass eine weitere/längere Immunschwäche beim Kind durch das stillen zu erwarten ist
(aufgrund nur minimalen Vorkommens in der Muttermilch bzw Molekulargröße, die den darm nur passieren und nicht in die Blutbahn des Kindes gelangen kann)
Also bin ich guter Dinge und freue mich auf mein Baby :D
ladysnow
ist öfter hier
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 6. Aug 2013, 21:24
Diagnose: CU seit 2009

Re: Erfahrungen! Schwangerschaften mit Cortison u remicade

Beitragvon curlygirl » Fr 25. Okt 2013, 14:54

Hallo Ladysnow!

Ist der Nachwuchs schon da? Ich hoffe Du gibst dann Bescheid.
Liebe Grüße
Babsi
Benutzeravatar
curlygirl
Dauergast
 
Beiträge: 164
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 14:11
Wohnort: nähe Ammersee

Re: Erfahrungen! Schwangerschaften mit Cortison u remicade

Beitragvon ladysnow » Sa 2. Nov 2013, 10:36

Hallo Babsi,
noch ist der kleine Mann bei mir im Bauch, aber wenn er sich nicht von alleine auf den Weg macht wird er übermorgen per Kaiserschnitt geholt.
Die letzten Wochen ging es mir sehr gut, nach der letzten Remicade-Infusion in der 32. Ssw hatte ich auch schnell keinerlei Probleme mehr mit der Colitis :)
Jetzt bleibt nur abzuwarten, ob und wie sich das Remicade auf sein Immunsystem ausgewirkt hat.
Schreibe hier gerne wie es bei uns weitergeht :D
Liebe grüße
Valerie
ladysnow
ist öfter hier
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 6. Aug 2013, 21:24
Diagnose: CU seit 2009

Re: Erfahrungen! Schwangerschaften mit Cortison u remicade

Beitragvon curlygirl » Di 5. Nov 2013, 14:02

Liebe Valerie,

dann ist der kleine Kerl ja jetzt auf jeden Fall auf der Welt :) Herzlichen Glückwunsch :)
Liebe Grüße
Babsi
Benutzeravatar
curlygirl
Dauergast
 
Beiträge: 164
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 14:11
Wohnort: nähe Ammersee

Re: Erfahrungen! Schwangerschaften mit Cortison u remicade

Beitragvon ladysnow » So 10. Nov 2013, 14:40

Hallo und Dankeschön :D
Seit dem 04.11.13 bin ich stolze 2-fach Mama :D Der kleine Mann wurde wurde letzten Montag per Kaiserschnitt geholt und seit Donnerstag sind wir Zuhause bei Papa und großem Bruder :)
Die Operation habe ich gut überstanden, unser neuzugang ist noch sehr verschlafen und meldet sich nur alle paar Stunden zum trinken (Stillen klappt auch :) )
Mein Darm macht mir die üblichen Problemchen, aber ich bekomme nächsten Donnerstag ja meine nächste Remicade-Infusion.
Liebe grüße
ladysnow
ist öfter hier
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 6. Aug 2013, 21:24
Diagnose: CU seit 2009

Re: Erfahrungen! Schwangerschaften mit Cortison u remicade

Beitragvon Lairen » Mo 16. Dez 2013, 13:43

Huhu,

Gabst mir ja den Tip hier mal nachzulesen, aufjedenfall sehr informativ...danke dafür :).
Hoffe es geht dir und dem kleinen weiterhin noch gut? Ist gut wenn man mal 2 abläufe so lesen konnte wie es ablaufen kann...

Lg Kati
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: Erfahrungen! Schwangerschaften mit Cortison u remicade

Beitragvon ladysnow » Mo 16. Dez 2013, 21:24

Hallo kati,
Ja danke , mir und meinem Darm geht es seit der letzten Infusion sehr gut.
Allerdings muss der kleine am Mittwoch operiert werden, der Nabel hat sich nicht richtig zurück gebildet und sie müssen sichergehen, dass das überschüssige Gewebe kein darmgewebe ist... Außerdem hat er noch einen wasserbruch, der kann erstmal so belassen werden, und mit einem jahr steht noch eine Operation an (hypospadie)
Da geht's mir gerade ziemlich bescheiden :-(
Wir kennen das schon von unserem großen Sohn, er wurde mit 9 Wochen operiert (Leistenbruch)
Allerdings sind das alles Dinge, die nichts mit meiner Medikamenteneinnahme in den Schwangerschaften zu tun haben...
Liebe Grüße
ladysnow
ist öfter hier
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 6. Aug 2013, 21:24
Diagnose: CU seit 2009

Nächste

Zurück zu Partnerschaft, Schwangerschaft und Angehörige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast