Schwangerschaft Geburt unter Schub

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.
Antworten
Chrissi2704
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Do 17. Mai 2018, 13:05

Schwangerschaft Geburt unter Schub

Beitrag von Chrissi2704 »

Hallo zusammen,

ich bin in der 37 Woche und muss seit ca 3 Wochen den Rektalschaum von Budenofalk nehmen, da die Entzündungswerte immer noch hoch sind und die Beschwerden noch vorhanden wurde mir nun zusätzlich noch die Klysmen von Salofalk verschrieben. Nehme zur Zeit also die GranuStixs, den Budenofalk Rektalschaum und die Klysmen.
Gibt es vielleicht jemanden der über Erfahrung bei der Geburt berichten kann? Kann das alles ganz normal ablaufen oder zu Komplikationen kommen. Ich möchte auf natürliche Weise entbinden, mache mir aber auch Gedanken darüber falls Situationsbedingt ein Kaiserschnitt nötig wird ob dieser Problemlos gemacht werden kann oder man lieber (die Gesundheit des Kindes vorausgesetzt) so lange wie möglich damit warten sollte.
Muss man sonst auf irgendetwas achten oder den Ärzten/Hebammen dort mitteilen? Ich habe leider schon die Erfahrung machen müssen, das sich nicht alle Ärzte so gut damit auskennen...

Viele Grüße
Chrissi

Mara83
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Mi 19. Mai 2021, 09:54

Re: Schwangerschaft Geburt unter Schub

Beitrag von Mara83 »

Hallo,

ich habe gesehen, dass dir noch niemand geantwortet hat, daher habe ich mich nach langer Zeit hier wieder neu angemeldet, um dir zumindest einen Erfahrungsbericht zu geben. Ich hoffe, dir geht es gut und du kannst den Schub im Griff halten mit den Medikamenten. Zu deiner Frage: Ich habe zwei Kinder und hatte während der ersten Schwangerschaft trotz Humira einen Schub. Ich konnte trotzdem ganz "normal" entbinden (Einleitung nach Blasensprung in der 39. Woche). So hatte ich es vorab mit meinem Gastro besprochen und auch die Ärzte und Hebammen im Krankenhaus haben nicht wirklich einen Unterschied gemacht zwischen mir als CED-Patientin und anderen Schwangeren. Ich sollte nur ein bestimmtes Medikament zur Einleitung nicht bekommen, leider ist mir der Name entfallen. Vielleicht kannst du deinen Gastro danach fragen.

Es gab bei mir keine CED-bedingten Komplikationen unter der Geburt. Das einzige, was für mich nach der Geburt sehr anstrengend war, war der Durchfall, den ich auch schon vorher hatte. Das macht mit Geburtsverletzungen nicht wirklich Freude. Aber irgendwie ging es.

Ich wünsche dir alles Gute für die Entbindung!

LG Mara83

Antworten