Partner mit UC

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.
Antworten
bienchen23
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Fr 25. Dez 2020, 20:00

Partner mit UC

Beitrag von bienchen23 »

Hallo Zusammen,

ich bin ganz neu in diesem Forum und das Thema CED ist auch noch ganz neu für mich.
Ich selbst bin keine Betroffene. Mein Partner jedoch hat UC. Wir sind beide Anfang 20 und sind nun seit ca einem Jahr zusammen und haben schon ein paar kleinere Schwierigkeiten in der Partnerschaft gemeinsam überwunden. Direkt zu Beginn der Beziehung hat er mir von seiner UC Diagnose erzählt. Jedoch hat er mir keinerlei Detail dazu berichtet. Das einzige was ich weiß ist dass er momentan regelmäßig Mesalazin nimmt. Ich bin neben seiner Familie die einzige Person die von seiner Krankheit weiß. Er möchte überhaupt nicht mit mir über seine Geschichte und Erfahrung sprechen. Das muss ich natürlich akzeptieren! Ich würde ihn nie zu etwas drängen zu dem er nicht bereit ist. Generell tut er sich schwer damit seine Gefühle zu äußern. Allerdings führt das auch dazu, dass ich mir natürlich Gedanken mache. Ich traue mich allerdings nicht mit ihm darüber zu sprechen, weil ich nicht in seine Privatsphäre eindringen will. Ich würde mir natürlich wünschen, dass er mit mir über alles sprechen kann. Gleichzeitig mache ich mir Gedanken, dass ich ggf. eine Schub nicht mitbekommen könnte (wir wohnen ja nicht zusammen) und ich kann mir auch nicht vorstellen was ich zu erwarten habe oder wie ich für ihn da sein kann. Ich habe ja absolut keine Informationen zu seinem Krankheitsverlauf.
Könnt ihr mir als Neuling auf diesem Gebiet evtl ein paar Tipps geben? Wie soll ich mit dem Thema umgehen im Hinblick auf sein Verhalten? Wie kann ich bestmöglich für ihn da sein? Womit muss ich evtl rechnen? Ich möchte es ihm so leicht wie möglich machen und für ihn da sein.

Vielen lieben Dank und beste Grüße
Bienchen

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4216
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Partner mit UC

Beitrag von neptun »

Hallo Bienchen,

willkommen im Forum.
In Bezug auf die cu mußt Du erst mal gar nicht für ihn da sein.
Cu und mc, die bekannten CED, es sich zwar Erkrankungen, aber damit ist man weder automatisch noch dauerhaft krank in der Regel. Die meisten Betroffenen haben milde Verläufe, teils auch nur zur Diagnose das einzige Krankheitsgeschehen und später jahrelang nichts mehr.

Da niemand seinen Verlauf kennt, kann man weder etwas vorhersagen, noch etwas vorbeugend vermeiden. Man muß es einfach geschehen lassen und dann reagieren, wie es notwendig erscheint.

Mach Dir also nicht zu vieele Gedanken.
Dein Freund scheint bisher eine wenig intensive, wahrscheinlich auch wenig ausgedehnte Entzündung zu haben. Die beginnt bei cu im Rektum und hat dort auch ihre stärkste Ausprägung. Mesalazin ist die Basismedikation mit einen sehr geringen Nebenwirkungspotential. Man kann es dauerhaft nehmen. Ich hatte es 31 Jahre lang, wobei es früher noch ein Vorläuferprodukt gab.

Insgesamt kann und solte man bei Entzündung rektal und oral behandeln. Es gibt Zäpfchen, Schaum und Klysmen, je nach Ausdehnung der Entzündung. Und oral nimmt man nach Leitlinie cu bei Entzündung min. 3g/d, in Remission dann dauerhaft, und man soll es dauerhaft nehmen, min 2g/d. Mesalazin dient dem Remissionserhlt und es wirkt als Darmkrebsprophylaxe.

Hier nun ein Link zu den Falkbroschüren, die Dir/Euch einen sehr guten Einstieg bieten können in die Thematik. Und auch die Leitlinie cu, die das aktuelle Wissen rund um die cu beinhaltet.

https://www.drfalkpharma.de/nc/patiente ... 0bc67a10b2

http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/021-009.html

Liebe Grüße, Neptun

bienchen23
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Fr 25. Dez 2020, 20:00

Re: Partner mit UC

Beitrag von bienchen23 »

Vielen lieben Dank für deine Antwort Neptun!
Du hast mir schon sehr weitergeholfen! Da mein Freund ja auch so wenig darüber spricht, hatte ich gar kein Gefühle wie akut/schlimm oder so es bei ihm ist/sein könnte!

Ich werde mich bei deinen Links mal durchklicken!
Liebe Grüße und schöne Weihnachten :)

Antworten