CU und Lactose-Intoleranz

Alles zum Thema Essen und Ernährungstherapie.

CU und Lactose-Intoleranz

Beitragvon seerose3 » Mi 22. Mai 2013, 21:31

In 2009 wurde bei mir CU diagnostiziert und habe mich vor einem Jahr testen lassen auf Lactose-Intoleranz. Sowohl Atemtest als auch Blut-Gentest positiv, zur Sicherheit sollte man beides testen lassen. Ich habe seitdem radikal die Ernährung umgestellt. Lactose ist ja nicht nur in Milchprodukten enthalten, auch viele Wurstwaren, Fertigprodukte, Salat-Suppentütchen...enthalten Lactose. Möchte an der Stelle Mut machen, dass Thema auszutesten, da mein Gastro damals sagte, dass dies eine häufige Begleiterscheinung bei CU ist.

Ich habe auch von Claversal Granulat auf Salofalk Tabletten (Lactosefrei) als Dauermedikation umgestellt. Mir geht es seit der Ernäherungsumstellung richtig gut. Ob es daran ausschliesslich liegt, oder auch die Salofalk sehr gut anschlagen kann ich natürlich nicht genau bestimmen. Parallel gehe ich auch in Gesprächstherapie, was mir auch geholfen hat, mehr auf mich zu achten. Also- ruhig das Thema mal testen lassen und wenn positiv, dann radikal darauf achten. Kaffee schmeckt auch schwarz wenn man sich dran gewöhnt und Schokolade mit 81% ist auch ok :)
seerose3
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 22. Mai 2013, 21:10

Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste