Fleischverzicht ist Pflicht!

Alles zum Thema Essen und Ernährungstherapie.
j-coli
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 17
Registriert: Do 3. Aug 2017, 18:19

Re: Fleischverzicht ist Pflicht!

Beitrag von j-coli »

Hey, ich versuch auch mal ein paar Aspekte dazuzugeben :)

Ich persönlich denke auch, dass die Ernährung sehr wichtig ist.
Dennoch denke ich, dass es kein Patentrezept gibt. Es gibt zB genauso Leute, die auf Paleo schwören. Die einzige Studie, die verlässlich ist, ist man selbst. Schulmedizin,Naturheilkunde,TCM etc...das alles hilft in verschiedensten Maßen und Formen je nach Person.

Ich habe hier noch nie gesehen, dass eigenen Erfahrungsberichte irgendwie mit Aggression begegnet wurde :) Ich glaube es wird eher als problematisch angesehen, wenn jemand seinen Ansatz als 100% richtig für jeden ansieht.

(Ich beispielsweise habe den weg von Excelsior92 schon hinter mir und habe mit einem noch stärkeren Schub reagiert ;) Musste das also für mich modifizieren.)

Letztendlich bezweifle ich auch, dass irgendein Heilpraktiker oÄ von einer Patentlösung ausgeht.
Klar, wer einen entzündeten Darm hat, muss sich sicher nicht im Fast Food Restaurant blicken lassen. Ein eingeschränkter Fleischkonsum ist sicherlich ein Beitrag zur Gesundheit.
Aber damit die CU quasi zu "besiegen" sollte hier keinem versprochen werden. Das ist ungefähr das, was viele Tablettenhersteller letztendlich tun ;)

Ich denke darum geht es allen "kritikern". Niemand möchte Excelsior von seinem Weg abbringen denke ich !!!

Leord
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 5
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 16:35

Re: Fleischverzicht ist Pflicht!

Beitrag von Leord »

Als Biologe muss ich sagen das auch viel halbgares hier angebracht wurde von beiden Fraktionen. Biologisch sind wir Allesfresser, besser wäre das Fleisch sogar roh. Ich vertrage mit meine CU super Sushi...Reis(quillt nach und stopft) Fisch, wichtige Omega3 Fette. Richtig ist aber, wir essen zuviel bearbeitetes Fleisch und wir essen zuviel und ständig. Mir geht es besser wenn ich mal 1 Tag nix esse aber auch das ist aufgrund fehlender Doppelblindstudie nur die Aussage eines einzelnen.
Ich halte es da wie Paracelsus und denke einfach das ich versuche bewusst auf meinen Körper zu hören. Und eh ich mir ne Calcium Tablette reinhaue um den Mangel aufgrund der Cortisontherapie auszugleichen esse ich lieber ein Ei oder einen Käse. Fleisch kommt auch bei mir vom Jäger oder vom Schwein oder Rind der Schwiegereltern welche einmal im Jahr schlachten. Da aber lieber Rind als Schwein da ich gemerkt habe das ich Schweinefleisch schlechter vertrage. Aber 1 mal die Woche ist es ok und Fisch kommt auch einmal die Woche auf den Tisch.....Sushi geht leider nicht immer da es schon hart reinhaut in den Geldbeutel

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 922
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Fleischverzicht ist Pflicht!

Beitrag von Kaja »

Hallo Leord,

danke für Deinen Beitrag, ich schließe mich Dir inhaltlich an.

Ich empfinde uns Menschen auch als Allesesser / Allesfresser. Meine Gedanken gehen zurück in die Steinzeit mit dem Satz "Jäger und Sammler".

Jagen tut man halt Wild / Fleich (jeglicher Art, Reh, Rind, Schwein, Vogelarten, Fisch) und kein Salat und Gemüse. Das Wort Sammler interpretiere ich z. B. auf "Grünkost" = Salate, Kartoffeln, Karotten, Pilze, Eier etc.

Gerade weil eine CED wie man so schön sagt 1000 Gesichter hat, muss jeder selber für sich entscheiden und auch mit seinem Körper, welche Ernährung einem gut tut.


Viele Grüße

Kaja

NoExcs392
ist öfter hier
Beiträge: 46
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 15:00

Re: Fleischverzicht ist Pflicht!

Beitrag von NoExcs392 »

Uns als Allesfresser zu "empfinden" ist natürlich wenig wissenschaftlich. Auch die Tatsache, dass mein Vorredner Biologe ist, qualifiziert ihn leider nicht zu der Aussage Menschen als Allesfresser zu bezeichnen. Belege für solche Aussagen gibt es bisher nicht und mir erschließt es auch nicht, wieso es so sein sollte.

Dass jeder seine Therapie finden muss, da stimme ich dir definitiv zu Kaja. Ich wollte auch nicht sagen "Leute lebt vegan und ihr seid geheilt!"
Es gibt nun mal mehrere Faktoren im Leben, die eine Krankheit verursachen. Verschiedene Parameter von größerem oder geringerem Wert. Manche kann man ignorieren, andere müssen ausgeschlossen werden. Jeden Tag 1L Wodka trinken ist nicht gesund, das weiß jeder. 1L über ein Jahr können wir sicher wegstecken. Die Dosis macht klar das Gift.

Was ich sage ist, dass eine fleischlose Ernährung derzeit die beste Ernährung für Darmkranke ist und Fleisch eben ein Parameter ist, der uns erheblich schadet, sowohl Gesunden als auch Kranken. Wer es ausprobiert u. einen langen Zeitraum durchgehalten hat, jedoch nicht davon profitierte, für denjenigen tut es mir leid. Die ideale Ernährung für diesen Menschen ist dann wohl eine andere, die es zu erörtern gilt.

Aber oft heißt es ja sofort "Ey du kannst nicht pauschalisieren, jeder ist anders!!", das stimmt, jedoch sollten die, die am lautesten schreien sich mal fragen, ob die eine fleischlose Ernährung mal selber probiert haben, bevor die sagen, das ist Quatsch.

Die Studien, die ich hier verlinke, deuten alle darauf hin. Dass Morbus Crohn bspw. oft nicht einfach so vom Himmel fällt, sondern mit unserer Ernährung zusammenhängt. Wer Interesse hat, kann sich ja mal durch das Englische boxen ;-).

Dass wir nicht DIE Studie haben, die uns 100% sagt, Vegan o. Vegetarisch ist das Richtige, daran müssen wir uns gewöhnen, das wird dauern. Aber die Studien deuten es an, der Weg ist eindeutig. Es gibt immer mehr Studien und die gehen in die gleiche Richtung.

- Entzündungen KÖNNEN gesenkt werden
- Remissionsraten KÖNNEN verlängert werden
- Die Wahrscheinlichkeit eines/r MC/UC KANN gemindert werden

Wenn wir uns jetzt noch die Tierhaltung anschauen, wie die Tiere gehalten werden, übersäht von Dreck, Exkrementen, Eiterabszessen, die Schweine neigen zu Kannibalismus, aus verschiedenen Gründen.
Tiere werden gequält und schütten Stresshormone aus, vollgepumpt mit Medikamenten u. Antibiotika.
Wer sich hier nun fragt, ob das noch gesund ist und bei MC helfen kann, der schreibt wohlmöglich jedes Jahr einen Brief an den Weihnachtsmann.
Dass es einen Unterschied macht, wenn man selber Tiere hält oder frische "Ware" vom Jäger geliefert bekommt, versteht sich natürlich von selbst.

Abschließend sei zum Thema "Der Mensch ist ein Allesfresser" noch gesagt, dass wir Menschen es kaum ansehen können, wenn Tiere gequält o. getötet werden (zumindest geht es mir so). Es muss ein anderer für uns tun, sonst würden wir vermutlich verhungern. Kann das die Natur so gewollt haben?
"Wären Schlachthäuser aus Glas, wären wir alle Vegetarier."

Wer sich "testen" möchte, dem kann ich die Dokumentation "Earthlings" empfehlen - gibt es bei YT, gerne darf berichtet werden.
Aber hierbei würde es sich natürlich um eine ethische Diskussion handeln, die in dem Beitrag nichts verloren hat. ;)

Aber wie schon oft gesagt, Ernährung ist nicht alles - so sehe ich das auch. Es ist ein Stück eines Puzzles. Wer die Ernährung perfektioniert, allerdings jeden Tag gestresst ist und keinen Sport macht, läuft ebenfalls Gefahr zu erkranken oder seinen Zustand zu verschlimmern bzw. zu stagnieren.

LG


Studien:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21468064
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20818813
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20461067
https://www.wjgnet.com/1007-9327/full/v16/i20/2484.htm
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4315368/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26575042

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 922
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Fleischverzicht ist Pflicht!

Beitrag von Kaja »

Hallo NoExcs392,

es wäre einfach wesentlich besser, wenn Du nicht so provokant mit der Brechstange wärst:

"Wer die Ernährung perfektioniert, allerdings jeden Tag gestresst ist und keinen Sport macht, läuft ebenfalls Gefahr zu erkranken oder seinen Zustand zu verschlimmern bzw. zu stagnieren."

Wie sollen erkrankte stressfrei sein, wenn sie eine Vollzeitstelle haben, Haus und Garten?

Sich dann noch im Schub befinden und froh sind an die Arbeit zu können und so halbwegs den Haushalt noch bewältigen und den Garten, weil Abends nichts mehr geht.

Man noch seit bald 12 Monaten im sogn. "CED-Schub" ist?

Dazu noch Schwerbehindert ist und Sport machen soll??? Und ja die Schwerbehinderung nicht auf eine CED-Erkrankung läuft?

Dann, ich bitte darum, dass jemand kommt, meinen Haushalt führt, den Garten macht, für mich einkauft und kocht, ich meine Arbeitszeit bei gleichem Lohn / Entgelt auf ca. 50 % reduzieren kann, dann wäre es auch ggf. für mich so, dass ich weniger gestresst bin und noch Zeit zum Sport (im Rahmen meiner Möglichkeiten) hätte.

Aber so ein "Wellness-Programm" oder "Teilweise sorglos-Paket" gibt es finanziell seitens unserer Sozialgerichtsbarkeit leider nicht.

Viele Grüße

Kaja

NoExcs392
ist öfter hier
Beiträge: 46
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 15:00

Re: Fleischverzicht ist Pflicht!

Beitrag von NoExcs392 »

Hallo Kaja,

provozieren wollte ich natürlich nicht.

"Wer die Ernährung perfektioniert, allerdings jeden Tag gestresst ist und keinen Sport macht, läuft ebenfalls Gefahr zu erkranken oder seinen Zustand zu verschlimmern bzw. zu stagnieren."

Ja. So ist es und wird immer so sein. Jeden Tag gestresst muss niemand sein, auch kein CED-Kranker. Und auch Sport geht, dies ist von Fall zu Fall verschieden, das ist mir bewusst. Hier prallen einfach zwei Welten aufeinander, die sich ganz klar im Mindset unterscheiden. Das könnte man jetzt tot diskutieren, dafür ist dieser Thread aber nicht gedacht, daher fange ich damit gar nicht erst an.

Dafür gibt es private Nachrichten.

LG

Korona
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 558
Registriert: So 15. Sep 2013, 21:17
Diagnose: CU

Re: Fleischverzicht ist Pflicht!

Beitrag von Korona »

@NoExcs392
daher fange ich damit gar nicht erst an
.....dann mach doch jetzt bitte einfach mal einen Punkt, es ist alles gesagt!

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 922
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Fleischverzicht ist Pflicht!

Beitrag von Kaja »

Hallo NoExcs392,

ich frage mich jetzt wirklich - jeder soll seine Meinung vertreten - und auch behalten, warum verweist Du jetzt auf PN´s???

Auch ist sehr auffällig, dass Du eigentlich nur zu diesem Thema schreibt und Dich zu anderen Themen / Fragen - Schwerpunkten nicht mit eigener Erfahrung oder Hilfen für andere User einbringst.

Das wirft wirklich Fragen auf!

Evtl. magst Du dies im Forum erklären?

Kannst Du nicht positive / negative Statements zu Ärzten / Kliniken in Deinem Umfeld abgeben?

Kannst Du nicht positive / negative Statements zu Medikamenten in Deinem Umfeld abgeben?

Kannst Du nicht positive / negative Statements im Bereích Schwerbehinderten Recht abgeben?

Kannst Du nicht positive / negative Statements im Bereích Verbeamtung mit CED geben?

Kannst Du nicht positive / negative Statements im Bereích von div. Medikamenten / Wirkstoffen abgeben?

Kannst Du nicht positive / negative Statements im Bereích Reha-Kliniken abgeben?

Usw.

Primär vertrittst Du nur Dein Thema und das war es auch. Leider betrifft eine CED-Erkrankung mehr als "Fleischverzicht ist Pflicht"!

Warum magst Du Dich als betroffene Person mit Erfahrungen bei Ärzten, Therapien, ggf. Operationen, Reha-Kliniken, Schwerbehinderten Recht usw. nicht weiter einbringen? Dieses so erwarte ich und denke, erwarten auch andere User bei Deinem Thema "Fleischverzicht ist Pflicht" aus eigener Erfahrung von Dir.

Viele Grüße

Kaja










Viele Grüße

Kaja

NoExcs392
ist öfter hier
Beiträge: 46
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 15:00

Re: Fleischverzicht ist Pflicht!

Beitrag von NoExcs392 »

Hey,

ich merk' schon, Ernährung ist ein ganz heikles Thema... ;)

Also, dass ich nur zu "Fleischverzicht" schreibe ist nicht ganz korrekt. Habe die Tage noch ein alternatives Mittel für Mesalazin vorgeschlagen, der Community mitgeteilt, welchen Sport ich mache und was möglich ist, eine Darmsanierung bei hohem Calprotectin empfohlen, usw.
Ich teile also Dinge mit, von denen ich Ahnung habe und Erfahrung gemacht habe, alles andere wäre doch grob fahrlässig, oder nicht?

1. negative Statements zu Medikamenten: Meine Medikamente haben stets gewirkt, negative Erfahrungen habe ich nicht gemacht. Dass Imurek wirkt, sollte niemanden überraschen.
2. ich bin nicht schwerbehindert - dementsprechend keine Erfahrung.
3. Bin kein Beamter auf Lebenszeit - dementsprechend keine Erfahrung.
4. Reha noch nie gehabt.

Natürlich beschränke ich mich auf gewisse Themen, und wie ich selber schon gefühlt 100 mal gesagt habe, ist mir bewusst, dass Fleischverzicht nicht alles ist. Aber ich teile der Community das mit, womit ich Erfahrungen gemacht habe. Also genau das, was du forderst...Hmm...

Wenn ich zu allem möglichen meine Meinung kund täte, ohne davon Ahnung zu haben, wäre das doch nicht von Vorteil für die Betroffenen hier. Wenn du zu allem was zu sagen hast und Erfahrungen mit allem hast, okay. Ich nicht.
Ich beschränke mich weiterhin auf das, was ich gut kann und gute Erfahrungen gemacht habe und hoffe, dass der ein oder andere sich davon angesprochen fühlt und was mitnimmt.

Du kannst gerne weiter damit fortfahren jeden Beitrag von mir scharf zu kritisieren und dich angegriffen fühlen, wenn ich etwas vorschlage, was eig. jedem bewusst ist, es aber niemand hören will.

Schöööööööne Woche!

Korona
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 558
Registriert: So 15. Sep 2013, 21:17
Diagnose: CU

Re: Fleischverzicht ist Pflicht!

Beitrag von Korona »

....und was Du auch gut kannst, ist Beiträge mit kurzem Informtionsgehalt durch viel sinnloses BraBra und leere überflüssige Statements so aufzublöhen, dass man gar keine Lust mehr hat, sie zu lesen.
Ich liege im Krankenhaus mit Schmerzen und einer 150 cm großen Bettnachbarin, die trotzdem wie ein Bierfahrer schnarcht. Sie ist Vegetarierein.
Gehen Schnarchen hilft Fleischverzicht also nicht. Ich wäre jetzt froh, wenn ich bei Dir Hilfe gefunden hätte, wenn ich Nachts gestresst das Forum bemühe.
Schade, dass man hier keine Schnarchnachrichten einstellen kann.

Vorgestern durfte ich wieder essen, Salat und die meisten Gemüse machen Schmerzen, kann ich nicht verdauen.
Du glaubst gar nicht, wie köstlich ein gefülltes Hühnerfilet mit Kartoffeln und Dip war!.

Du hast scheinbar einen milden Verlauf. Freue Dich daran und arbeite mal ein bisschen an Deinem überzogenen
Sendungsbedürfnis.

LG Korona

Antworten