Heilung der Colitis durch öfters essen.

Alles zum Thema Essen und Ernährungstherapie.
Antworten
Mira21
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Do 15. Jul 2021, 22:44

Heilung der Colitis durch öfters essen.

Beitrag von Mira21 »

Heilung der Colitis ulcerosa durch öfters essen, durch sehr viele kleine Mahlzeiten.

Zu mir:
21 Jahre
Diagnosestellung CU vor 5 Jahren
Seitdem nie in Remission, schwerste Colitis
Medikamente wie Cortison, Salofalk halfen nicht.

Nun das Erfeuliche:

Seit 3 Monaten esse ich innerhalb von 24 Stunden mindestens 5 mal am Tag, meist 6 - 7 mal, kleine Mahlzeiten.

Der längste Mahlzeitenabstand ist in der Nacht, höchstens 8 Stunden. Dann gibt es sofort wieder etwas zu essen.

Ich esse immer etwas in diesen Mahlzeiten was auch Ballaststoffe hat, wie Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis, Kuchen, Kekse, Knaberzeugs, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse ...
Fleisch, Fisch, Eier, Käse, Wurst esse ich auch, aber immer in Verbund mit diesen Ballastoffen und Stärkeprodukten.
So konnte sich eine Darmflora wieder aufbauen und vor allem durch das sehr oft essen.

Die Zahl der Stuhlgänge hat sich normalisiert, es sind keine 20, keine 10, keine 5 mehr. Es ist einmal am Tag oder aller zwei Tage einmal Stuhlgang. Also ganz normal. Keine Bauchschmerzen, keine Übelkeit und nichts dergleichen mehr. Einfach gesund.

Ich habe es deswegen jetzt hier aufgeschrieben, um Betroffenen zu helfen, da bei mir von Tag zu Tag die Symptomatik der schweren Colitis nachließ, seitdem ich öfters am Tag esse. Ich aß davor nur wenige große Mahlzeiten, manchmal nur ein bis zweimal am Tag, das war einfach zu wenig an Mahlzeiten für den Darm.

Benutzeravatar
Gambit
ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: So 12. Nov 2017, 20:05
Diagnose: CU seit 2007
Wohnort: Hildesheim

Re: Heilung der Colitis durch öfters essen.

Beitrag von Gambit »

Leg nen offiziellen Arztbericht vor, dann glaub ich das vielleicht. Bis dahin: Münchhausen. :roll:
"Time for ol' Remy to teach some bad folk a lesson."

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4518
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Heilung der Colitis durch öfters essen.

Beitrag von neptun »

Unwissenheit und eine haltlose These, tolle Mischung.
Beste Voraussetzungen, mit einer cu gut durch das Leben zu kommen.
Glaubst Du das wirklich, oder bist Du doch ein Troll?
Hoffentlich letzteres.

LG Neptun

Benutzeravatar
Savannah
ist öfter hier
Beiträge: 37
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 14:03
Diagnose: MC seit 2014

Re: Heilung der Colitis durch öfters essen.

Beitrag von Savannah »

Wenn ich in einem schweren Schub bin, dann bin ich froh wenn ich überhaupt noch irgendetwas essen kann ohne zu kotzen.
Da schleppe ich mich eher mit leichter Suppe und Tee durch den Tag und warte, bis sich der Darm wieder erholt hat und ich ihm wieder etwas zumuten kann.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich mitten in einem Schub so etwas wie eine "gesunde Darmflora" aufbauen lässt. Da ist der Körper mit ganz anderen Dingen beschäftigt.
Aber vielleicht täusche ich mich da, ich bin schließlich kein Facharzt.

Ich werde mich jedenfalls hüten, diese Methode im nächsten Schub auszuprobieren, die Qualen nach den Mahlzeiten halte ich persönlich nicht öfter als dreimal pro Tag aus. Wenn der maximale Abstand zwischen den Mahlzeiten 8 Stunden beträgt, dann schlafe ich außerdem so gut wie gar nicht mehr. Drei Stunden braucht es da bei mir mindestens nach der letzten Mahlzeit, damit an Schlafen auch nur zu denken ist.

Was mich interessieren würde: Was sagt denn dein Gastro dazu?

LG
Sav

P.S. Das Wort "Heilung" bitte niemals in Zusammenhang mit den CED nennen, da geht bei mir der Blutdruck hoch vor Wut.
Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft ein guter Ratgeber sein :)

Catze
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 68
Registriert: Mi 11. Nov 2020, 13:21

Re: Heilung der Colitis durch öfters essen.

Beitrag von Catze »

Von meiner Seite aus kann ich ebenso sagen, dass regelmäßige, kleinere Mahlzeiten mir helfen als Teil eines gesamten Ernährungs- und Naturheilkundekonzepts.
Wenn ich über den Tag merke, dass sich meine Verdauung etwas unwohler anfühlt, dann versuche ich mittlerweile auch bewusst eine Essens- und Trinkpause zu machen und in den meisten Malen geht es mir danach wieder richtig gut.
In dem Sinne stimme ich zu, dass regelmäßige und kleine Mahlzeiten, d.h. in der Größe dass die Verdauung sie verdauen kann und nicht überfordert ist, sowie langsames Essen, in Ruhe, gutes Kauen ein nicht zu unterschätzender Faktor für eine Gesundung der Verdauung sind.
Ich bin weiterhin in Remission seit mittlerweile sieben Monaten ohne Medikamente und habe ein besseres Allgemeinbefinden trotz Zunahme der Anforderungen beruflich und privat durch die gesamten Maßnahmen.

Antworten