tiefe Beinvenenthromose durch MC...Wer noch?

Über die sonstigen medizinischen Probleme.
Antworten
Catwomen
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 53
Registriert: Di 12. Dez 2017, 08:52

tiefe Beinvenenthromose durch MC...Wer noch?

Beitrag von Catwomen »

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte jetzt 2x eine tiefe Beinvenenthrombose.
Nachdem die Gefäßchirurgin das sehr eigenartig fand und mich zum Hämatologen geschickt hat,
hat dieser festgestellt, dass ich unter einer "getriggerten" Gerinnungsstörung leide.
Das heißt, so wie man es mir zumindestens erklärt hat, irgendwas im Körper beeinflußt die Blutgerinnung. Der Hämatologe meinte,
dass man das sicher nie 100% rausfinden wird, was es auslöst, aber man weiß, dass eine CED dafür verantwortlich sein kann.
Das heißt jetzt für mich, weil man eben nicht weiß, wann die Gerinnung sich wieder verändert, immer Kompressionsstrümpfe tragen,
lebenslang (vermutlich) Gerinnungshemmer nehmen und in regelmäßigen Abständen bei der Gefäßchirurgien und Hämatologen
vorstellig zu werden.
Meine Frage daher, wer hat das noch und wie werdet ihr behandelt?

Und noch was....Falls ihr Zeichen von einer Thrombose bemerkt, geht lieber gleich ( wenn auch einmal zuviel oder "umsonst") zum Arzt und weist auf eure CED hin.
Ich bin bei der 2. Thromose zu spät gegangen und diese hat sich nicht mehr aufgelöst und ist jetzt fest mit der Gefäßwand verwachsen und
kann dort Ärger machen...

Was muss man nicht alles so haben... :roll:

Ein schönes WE und passt gut auf Euch auf!

Antworten