Hautprobleme

Über die sonstigen medizinischen Probleme.

Hautprobleme

Beitragvon Julian-R- » So 8. Jul 2018, 14:30

Hallo,
ich habe durch meine CU ziemlich starke Hautprobleme, da ja Hautprobleme durch den DArm entstehen, wollte ich mal wissen, ob jemand weiß, was ich gegen die Hautprobleme unternehmen kann.
Zink und co. bringen nichts.

Hat jemand einen Tipp?
Julian-R-
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 53
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 08:59

Re: Hautprobleme

Beitragvon Mischkas » So 8. Jul 2018, 17:14

Hallo Julian-R-

ich habe seit dem Beginn der Cu auch öfters starke Hautprobleme (Akneschübe).

Ob das ganze wegen den Medikamenten, Nahrungsumstellung ausgelöst wurde oder psychologische Gründe,hormonale Gründe hat konnte der Dermatologe auch nicht bestimmen.

Er wollte mir Antibiotika-Pomade verschreiben was ich abgelehnt habe (hatte die letzten Jahre ein bisschen zu viel Antibiotika verschrieben bekommen).

Ich hatte wegen anderen Probleme angefangen Kürbiskerne zu knabbern und habe festgestellt das nach einiger Zeit meine Akneschübe viel schneller vergingen und auch einiges weniger stark auftraten.
Nun gut ist sicher kein Wundermittel das wäre sonst schon längst bekannt.
Vor allem heisst es vorsichtig sein mit Ausprobieren den bei CU verträgt man noch längst nicht alles.

Ich weiss nicht was Du aktuell für Medikamente einnehmen musst aber das Beste wäre sicherlich ein Besuch bei dem Dermatologen.

Mischkas
Benutzeravatar
Mischkas
Dauergast
 
Beiträge: 101
Registriert: So 29. Apr 2018, 14:49
Diagnose: CU 2016 , CU/MC 2019

Re: Hautprobleme

Beitragvon Bab85 » Mo 9. Jul 2018, 11:42

Hallo Julian-R-,

ich hatte auch immer starke Hautprobleme, vor allem im Gesicht. Bei mir wurde es nur mit Medikamenten besser, also Mesalazin und Kortison. Natürlich will man diese, vor allem Kortison, nicht immer nehmen deswegen hatte mein Hausarzt mir eine Creme (MomeGalen) verschrieben, die durfte ich anwenden wenn es ganz schlimm war. Ich hatte damals heftige juckende Ausschläge um den Mund und Augen die sich auch entzündet hatten.
Ansonsten hatte ich ich von Avene Thermalwasserspray oder auch Cremes für überempfindliche Haut. Diese haben geholfen wenn der Ausschlag nur leicht war.

LG
Babs
Bab85
Dauergast
 
Beiträge: 184
Registriert: Sa 2. Apr 2016, 11:13
Diagnose: CU(2013),Stoma(2018)

Re: Hautprobleme

Beitragvon Fuchur » Mo 9. Jul 2018, 21:24

Was sind denn das für Hautprobleme?

Ich hatte oft sehr trockene und schuppige Haut. Da hab ich immer Babyöl genutzt und vom Hautarzt eine mega Fett-Creme bekommen...

Ich würd zum Hautarzt gehen
Fuchur
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:13

Re: Hautprobleme

Beitragvon Julian-R- » Di 10. Jul 2018, 18:38

Ich habe halt Pickel und Rötungen
Julian-R-
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 53
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 08:59

Re: Hautprobleme

Beitragvon Mischkas » Di 10. Jul 2018, 21:41

Hallo Julian-R-

das klügste ist sicherlich einen Dermatologen aufsuchen.Es ist wichtig daß er weiss was Du für Medikamente einnimmst um eine Wechselwirkung zu verhindern.

Falls Du keine Lust auf Hautarzt hast und erst selbst ein wenig ausprobieren möchtest kann ich Dir mal zwei Tipps geben die ich angewandt hatte.

Es handelt sich um Naturheilmittel ich hatte damals aber noch keine Cu deshalb empfehle ich Dir dich erst bei Deinem Arzt zu erkundigen ob Kreuzreaktionen mit den Medikamenten die Du einnimmst auftreten können.

Ich hatte mit beiden Mittel gute Erfahrungen gemacht :

a) Hamamélis virginiana
b) Teebaumöl

Mischkas
Benutzeravatar
Mischkas
Dauergast
 
Beiträge: 101
Registriert: So 29. Apr 2018, 14:49
Diagnose: CU 2016 , CU/MC 2019

Re: Hautprobleme

Beitragvon Julian-R- » Mi 11. Jul 2018, 05:00

Ich war ja beim Hautarzt, nur hat das nix gebracht, das ist ja das Problem.

Das erste mal hat ja kurzzeitig etwas gebracht.
danach nicht mehr.

Das ganze wurde auch nur äußerlich behandelt.
Nach der Ursache wurde nie gesucht.
Julian-R-
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 53
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 08:59

Re: Hautprobleme

Beitragvon Mischkas » Mi 11. Jul 2018, 06:39

Hallo Julian-R-

ich hatte in meiner Jugend mehrere mal einen Hautarzt aufgesucht da wurde auch nie nach Ursache geforscht.

Wie ich letztlich den Hautarzt wegen CU gesehen habe (Azathioprin Hautkrebsrisiko)meinte er nur ja ja Akneschübe können halt schon an den Medikamenten liegen fertig aus.

Da ich schon unter starken Medikamenten stehe wollte ich nicht meine Gastroenterologin auf Wechsel fragen.

Ich weiss nicht was Du für Medikamente einnehmen musst aber wenn es nicht zu starke sind kannst Du ja Mal mit dem Gastroenterologue darüber reden.

Falls Du Deine Cu gut im Griff hast musst Du halt gut überlegen ob es sich lohnt wegen den Hautproblemen das Risiko einzugehen Medikamente wechseln.

Ansonsten wie gesagt Hamamélis virginiana und Teebaumöl haben mir Recht gut geholfen.

Hoffe Du findest eine Lösung

Mischkas
Benutzeravatar
Mischkas
Dauergast
 
Beiträge: 101
Registriert: So 29. Apr 2018, 14:49
Diagnose: CU 2016 , CU/MC 2019

Re: Hautprobleme

Beitragvon Logan » Do 19. Jul 2018, 18:32

Den ultimativen Tipp habe ich zwar nicht, aber was mir in der Verwandt- und Bekanntschaft auffällt: Bei Hautproblemen wird garnicht darauf geachtet, mit was wir Duschen. Bei mir hat es auch lange gedauert.

Früher hatte ich leichte Probleme mit der Kopfhaut.
Meine Hausärztin meinte dann, ich solle Head&Shoulders nehmen, weil die darin enthaltenen Tenside milder sind.
Und in der Tat, die Probleme verschwanden und ich nutzte das weiterhin viele Jahre. Never change a running system.

Mit der Zeit widmete ich mich wieder dem Thema Körperpflege und stellte fest, dass wir beim Duschen unseren Fettfilm der Haut abwaschen, der aber für eine gesunde Bakterienkultur notwendig ist (siehe Beitrag von Nano unten).
Seit ca. einem dreiviertel Jahr wasch ich mir nur noch Kopf, Intimstellen (Achseln, Genitalbereich) und Füße und bei Bedarf dreckige Körperstellen. Den Rest der Haut nur mit Wasser abgespült beim Duschen.
Siehe da: Kein unangenehmer Geruch.

Und seit einigen Monaten benutze ich keine Duschgels und Shampoos mehr, sondern nur "natürliche Seife".
Ich verlinke hier mal meinen Hersteller, da es nach viel Recherche der für mich natürlichste Hersteller ist:
https://www.savion.de/
(Ja, mit Verlinken von Seifen-Manufakturen verdiene ich sehr sehr viel Geld ;)).
Mit einem Stück Seife komme ich ca. 2 Monate aus, wasche mir weiterhin nur Haare, Intimstellen, Füße - finanziell also überhaupt nicht relevant.
Der Natur wird auch Gutes getan, keine Mikroplatik etc.

Und vor kurzem habe ich auf Nano das hier gesehen, natürlich geht es um Neurodermitis, aber der Hintergrund ist sicher für alle Leute mit Hautproblemen interessant.
https://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=74500

Vielleicht hilft es euch ein bisschen.
Bei mir halten sich die Hautprobleme in Grenzen.
Logan
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 19. Jul 2018, 17:16

Re: Hautprobleme

Beitragvon Julian-R- » Do 19. Jul 2018, 19:39

Mischkas: wo hast du Hamamélis virginiana her, bzw. wie nimmst du das ein?

Logan: Danke, ich gucke mir die Seifen mal an.
Julian-R-
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 53
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 08:59

Nächste

Zurück zu Begleiterkrankungen, PSC, Pouch und Stoma

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste