Erfahrungen mit Kombucha

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
fffranz
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Do 12. Okt 2017, 21:32

Erfahrungen mit Kombucha

Beitrag von fffranz »

Hallo in die Runde,
ich möchte mal fragen, wer von Euch Kombucha trinkt und ob es Auswirkung auf die Darmerkrankungen hat. Ich meine damit aber nicht dieses pasteurisierte Zuckerwasser aus dem Supermarkt sondern unpasteurisiertes Kombucha - etwa aus dem Bioladen oder selbst angesetztes Kombucha.

Das soll ja sehr stärkend und aufbauend für die Darmflora sein ebenso wie alle anderen Arten von fermentierten Sachen. Ich selber trinke Kombucha seit einiger Zeit - geschadet hat es auf jeden Fall nicht.

Vielleicht hat ja noch jemand von Euch damit Erfahrung sammeln können.

Co_lieschen
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Do 22. Okt 2020, 08:59

Re: Erfahrungen mit Kombucha

Beitrag von Co_lieschen »

Hallo,

witzig, ich habe mir auch erst gestern welchen aus den gleichen Gründen beim Biomarkt mitgenommen, allerdings ist da auch ein wenig Agavendicksaft drin. Probiert habe ich ihn nocht nicht...
Ich werde aber berichten, sobald das geschehen ist :)

Liebe Grüße
Co-Lieschen

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 922
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Erfahrungen mit Kombucha

Beitrag von Kaja »

Hallo Franz,

Deine Frage ist wohl mehr unter Komplemtärmedizin einzuorden.

Bislang gibt es meines Wissens noch keine gesicherten Studien in dem Bereich.

Ernährung und sonstiges hilft zur Verbesserung in der Ernährung, geschweige denn
um nicht mal das Wort Heilung in den Mund, bzw. hier im Forum zu erwähnen.

Viele Grüße

Kaja

fffranz
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Do 12. Okt 2017, 21:32

Re: Erfahrungen mit Kombucha

Beitrag von fffranz »

Ja, Danke - ich glaube auch, daß das nicht so ganz hierher gehört. Wenn es stört, dann einfach löschen oder verschieben.

Andererseits glaube ich aus eigener Erfahrung, daß die Darmentzündungen häufig durch falsche Ernährung ausgelöst wird. Alles, was dem etwas entgegen wirkt, kann für den einen oder anderen hilfreich sein. Vieles, was man hier liest, dreht sich um Medikamente aller Art - aber um das, was man sich täglich durch den Darm jagt, kümmert sich kaum jemand. Ich habe in meiner zehnjährigen Leidensgeschichte noch keinen Arzt erlebt, der in diese Richtung gefragt hätte. Wie kann das sein?

fffranz
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Do 12. Okt 2017, 21:32

Re: Erfahrungen mit Kombucha

Beitrag von fffranz »

Hallo Co-lieschen,
ja, mach mal - vielleicht hat es einen Effekt. Generell scheinen fermentierte Sachen die Darmflora zu stimulieren.
Es ist auch nicht schwer, Kobucha selber zu machen. Ich habe jetzt schon einige Liter selber hergestellt - geht quasi von alleine und ist letztendlich nicht so teuer.
Gruß - Franz

Antworten