Herzprobleme

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Citizenkane
ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 20:32

Herzprobleme

Beitrag von Citizenkane »

Hallo,
am 08.05.20 hatte ich eine Darmspiegelung, wo zwei Entzündungsstellen gefunden worden sind. Von Granu-Stix wurde ich dann am 15.05. auf Entvyvio umgestellt. Seit dem 16.05. nehme ich kein Granu-Stix mehr. Grund ist, dass ich Nebenwirkungen habe: Schwindel, Übelkeit, Unwohlsein.
Seit dem 08.05. kommen jetzt Herzbeschwerden hinzu. An einigen Tagen setzt sporadisch mein Herz aus, sogenannte Extrasystolen.
In der Nacht hatte ich Angst bekommen und bin ins KH. Dort wurde alles kontrolliert: Blut, EKG, Ultraschall. Alles ok.
Dann hatte ich mehre Tage keine Probleme. Bei Gartenarbeit tauchten sie wieder auf. Langzeit EKG und Belastungs EKG bei Hausärztin waren OK.
Ich vermute, dass das ebenfalls Nebenwirkung von Granu-Stix sind. Im Beipackzettel steht auch was von Herzmuskelentzündung. Mittlerweile sind 17 Tage um, wo ich kein Granu-Stix nehme, trotzdem habe ich weiterhin Herzprobleme. Mein Termin beim Kardiologen habe ich erst am 10.06.20 bekommen. Da wird sich hoffentlich zeigen, ob ich mir die Herzprobleme einbilde oder ob da wirklich was ist.

Fragen:
- wie lange hält Granu-Stix im Körper vor? Ich habe die Hoffnung, wenn aus dem Körper die Wirkstoffe von Granu-Stix raus sind, dass es dann mit dem Herz besser wird.
- hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Suchender75
ist öfter hier
Beiträge: 32
Registriert: Fr 17. Apr 2020, 22:27
Diagnose: Morbus Crohn 2020

Re: Herzprobleme

Beitrag von Suchender75 »

Hallo,

Zur Abklärung des gefühlten Herzstolpern würde ich n 24/48 Stunden EKG empfehlen. Wundert mich auch , das das nicht gemacht wurde. Gerade wenn du von Schwindel sprichst.

Zum Medikament und deren Nebenwirkungen kann ich leider nichts sagen.

MfG Suchender

Trüffel
Dauergast
Beiträge: 328
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52

Re: Herzprobleme

Beitrag von Trüffel »

Hallo Citizenkane,

ich kenne das auch, dass ich bei bestimmten Medikamenten "Herzprobleme" bekomme, in Form von Herzrasen und "Stolpern", bezieht sich aber nicht auf die Granu-Stix. Wenn ich das Medikament auslasse, lassen die Beschwerden auch rasch nach - von daher mache ich mir selbst keine Sorgen.
Meine jüngere Schwester hat eine Herzerkrankung - die Herzklappe schließt nicht und unabhängig davon hat sie extrem viele Extrasystolen. Ihr Kardiologe sagt immer, dass die meisten Menschen sog. Extrasystolen haben - die meisten merken es nicht einmal. Und in den allermeisten Fällen ist das auch harmlos. Abklären sollte man es dennoch lassen.
Vor zwei Jahren hatte sie eine Herzmuskelentzündung - wohl im Zusammenhang mit einem schweren grippalen Infekt. Die Symptome, die sie dabei hatte, waren extreme Müdigkeit und eine Zunahme der Extrasystolen, sodass jeder 2. Herzschlag nicht mehr normal war. Festgestellt hat man das bei ihr über das Blut, Herz-Ultraschall und EKGs. Theoretisch können in der Diagnostik auch Röntgen und/oder MRT eingesetzt werden.

Was ich damit sagen will:
Wenn dir Veränderungen/Beschwerden auffallen, die im Zusammenhang mit einem Medikament stehen (können), ist es nicht verkehrt, diese abklären zu lassen. Deshalb: Gut, dass EKG, Blut und Ultraschall gemacht wurden. Um auf Nummer Sicher zu gehen, kann, wie Suchender75 schon schrieb, ein Langzeit-EKG gemacht werden.
Grundsätzlich können Extrasystolen auch eigenständig auftreten, unabhängig von Medikamenten. Gerade wenn die Probleme durch das Auslassen der Medikation nicht besser wird, kann der Besuch beim Facharzt nicht schaden.

LG Trüffel
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Citizenkane
ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 20:32

Re: Herzprobleme

Beitrag von Citizenkane »

Vielen Dank für deine Infos und Empfehlung

Citizenkane
ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 20:32

Re: Herzprobleme

Beitrag von Citizenkane »

Darf ich fragen wie bei deiner Schwester die Herzentzündung behandelt wurde?

Trüffel
Dauergast
Beiträge: 328
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52

Re: Herzprobleme

Beitrag von Trüffel »

Um eine Herzmuskelentzündung zu behandeln, ist oberstes Gebot: RUHE! D.h. jede körperliche Anstrengung vermeiden, was nicht nur sportliche Aktivitäten betrifft, sondern auch alltägliche Arbeiten wie z.B. im Haushalt. Meine Schwester hätte sich eigentlich über Wochen hinweg schonen müssen - de facto hat man die Myokarditis sehr spät entdeckt, eben dadurch, dass sie ja ohnehin herzkrank ist/war (d.h. dadurch dass sie ohnehin eigentlich immer Probleme hatte, ist das erstmal gar nicht so aufgefallen) und die Symptome bei einer Herzmuskelentzündung relativ unspezifisch sein können.
Meine Schwester musste letztlich zur Ablation in ein Herzzentrum, weil die Myokarditis bei ihr die ohnehin schon ausgeprägten Extrasystolen so massiv verstärkt hatte und ein normaler Alltag nur schwer möglich war (Ohnmachtsanfälle, sog. Synkopen; Abgeschlagenheit, Erschöpfung, kaum Konzentration möglich). Sie war damals 18 Jahre alt; durch den Eingriff haben sich die Extrasystolen verbessert - sie sind zwar nicht weg, aber es geht ihr besser.

Ich will dir damit keine Angst machen, bitte mach dich nicht verrückt! Es ist wichtig, dass du auf deinen Körper achtest und Beschwerden abklären lässt. Du hast deinen Termin beim Kardiologen ja in ein paar Tagen. Vielleicht findet er eine Erklärung für deine Beschwerden bzw. weiß Rat, was zu tun ist und wie sich eine Besserung deiner Beschwerden erzielen lässt!
Der Kardiologe meiner Schwester rät seinen Patienten mit Extrasystolen zu moderatem Ausdauersport und zu Entspannungstechniken, da sich auch Stress nicht gerade positiv aufs Herz auswirkt. Je nach Ausprägung der Erkrankung kommen auch Medikamente zum Einsatz.
Du siehst also: je nach Ursache der Herzbeschwerden gibt es ganz unterschiedliche Behandlungsmethoden, über die der Kardiologe entscheidet. Wichtig ist, die Ursache zu kennen bzw. bestimmte Erkrankungen auszuschließen, um dann richtig zu behandeln bzw. nicht falsch zu behandeln (Sport bei einer Myokarditis wäre kontraproduktiv, bei Extrasystolen mitunter positiv).

LG und alles Gute! Du kannst gerne berichten, wie es sich weiterentwickelt.
Trüffel
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Matrix
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 7
Registriert: Sa 6. Jun 2020, 20:04

Re: Herzprobleme

Beitrag von Matrix »

Ich hatte auch ein Herzrasen( ich empfand es als sehr schnell sogar mit Atemnot) war auch beim Kardiologen der hat mir ein Langzeit-ekg verpasst und die Episoden die ich geschätzt einen Puls von 150 hatte als lediglich einem Puls von 90 gesehen.
Ansonsten meinte er so was kann in den Wechseljahren/ Pubertät oder bei Frauen allgemein bei Hormonschwankungen schon mal vorkommen .

Citizenkane
ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 20:32

Re: Herzprobleme

Beitrag von Citizenkane »

So, gestern war ich beim Kardiologen. Ultraschall und EKG gemacht. Alles OK.
Ich habe Tromcardin Complex verschrieben bekommen (kann man auch ohne kaufen),
Es geht mir jetzt viel besser, obwohl jetzt erst nur 2 Tagen um sind. Soll ich erstmal 1 Woche testen. Wenn keine Besserrung eintritt, käme Betablocker an die Reihe.

Trüffel
Dauergast
Beiträge: 328
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52

Re: Herzprobleme

Beitrag von Trüffel »

Hallo Citizenkane,
das ist doch ein positives Ergebnis, wenn EKG und Sono erstmal soweit gut sind!

Damit das Herz gut funktioniert, sind Mineralstoffe, v.a. die Elektrolyte Kalium und Magnesium wichtig. Blutuntersuchungen geben z.T. nur begrenzt Auskunft. Gerade in Belastungssituationen wie z.B. Stress kann der Mineralstoffhaushalt durcheinander sein.
Wenn du Tromcardin complex bekommst, ist das eine sog. "bilanzierte Diät" - du erhältst dadurch u.a. Kalium, Magnesium, Vitamin B12, Folsäure. Man setzt es z.B. bei Herzrhythmusstörungen ein. Und genau, wie du schreibst, man kann es theoretisch auch ohne Rezept bekommen.

Dass dein Kardiologe als nächsten Schritt zu den Betablockern übergehen würde, kann ich schlecht beurteilen. Nebenwirkungen der Medikamente sind m.E. nicht zu unterschätzen und wenn diagnostisch nicht eindeutige Probleme nachgewiesen werden, wäre ich da vorsichtig.
Aber wenn du bereits jetzt eine Besserung spürst, ist das doch schon mal echt schön!

Dann drück ich dir die Daumen, dass dein Herz nun "im richtigen Rhythmus" schlägt!
LG Trüffel
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Citizenkane
ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 20:32

Re: Herzprobleme

Beitrag von Citizenkane »

Hallo nochaml,

mittlerweile sind 14 Tage um. Aber leider geht es nicht besser.
Am Anfang, die ersten paar Tage, wo ich Tromcardin (Kalium&Magensium) genommen habe, hatte ich gute Hoffnungen.
Aber nach 14 Tagen schlage ich mich immer noch mit Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Schwindel und bei körperlicher Tätigkeit mit Herzproblemen herum.
Ich habe versucht den Kardiologen zu erreichen, bekomme keinen Rückruf (so war es vereinbart).
Ich wollte wissen, wie lange ich Tromcardin nehmen soll und ob Betablocker Sinn macht. Bin etwas enttäuscht.

Letzte Woche bin ich zu meinem Gastro gefahren und hatte eine Blutprobe abgegeben.
Leider mißt er nicht Magnesium. Kalium war bei 4,4, was Normalzustand wäre. Ebenso Ferritinspeicher bei 58.
Aber: Lipase ist erhöht bei 132. Ich soll nächste Woche nochmal Blut abgeben.

Heute war ich bei meiner Hausärtzin. Sie meint, daß ich evtl B12 Mangel haben könnte. Nächste Woche will sie großes Blutbild nehmen und ein Gesundheitscheck durch führen. Heute wollte sie kein Blut abnehmen, da ich nicht 100% nüchtern war (Milch im Kaffee).

Wenn es also nicht an Kalium oder Magensium liegt, dann evtl. an Lipase oder B12-Mangel. Das in der Theorie.

Bin frustriert, weil ich mich jetzt 2 Moante damit rum schlage und ich nicht die Ursache gefunden habe

Antworten