Morbus Crohn im Rachen/Hals?

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
kira85
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 82
Registriert: So 11. Aug 2019, 17:00
Diagnose: 2019

Morbus Crohn im Rachen/Hals?

Beitrag von kira85 »

Hallo ihr Lieben!

Leider habe ich zum Thema "Morbus Crohn im Rachen/Hals" nichts im Netz gefunden, weshalb ich es auf diesem Wege versuche. Ich weiß, dass es Menschen gibt die Aphten im gesamten Mundraum haben, nun, das habe ich nicht.
Angefangen hat es mit Halsschmerzen die ich im Herbst/Frühling immer mal wieder habe. Das ist eben eine meiner Schwachstellen. Nun gut, letztes Jahr wurde Morbus Crohn diagnostiziert und ich hatte ein paar Wochen davor eine Angina. Das hatte ich erst einmal in meinem Leben und damals war ich 17 Jahre alt. Mit Halsschmerzen kämpfe ich aber immer wieder zwischendurch. Vor zwei Wochen wurde wieder eine Angina diagnostiziert die ich mit Antibiotika behandelt habe. Abgesetzt habe ich das Medikament letzten Montag. Soweit, so gut. Nur leider habe ich immer noch Halsschmerzen. Ich war daraufhin nochmals beim Arzt, der den CRP gemessen hat, welcher allerdings nicht erhöht war. Man sah in meiner Mundhöhle auch nichts bzw nur einen Minifleck, den die Ärztin eigentlich gar nicht gesehen hätte. Ich sah an einer meiner Mandel aber einen "Eiterfleck", da ich seit der Angina mehrmals täglich in de Rachenraum gucke. Der kommt und geht, schwierig zu beschreiben. Etwas weiter unten habe ich ein komisches Fremdkörpergefühl, auch schmerzt es mal links, mal rechts im Rachenraum. Dann habe ich wieder zwei Stunden gar keine Schmerzen, dann kommt es wieder. Man sieht allerdings nichts mehr, zumindest sehe ich jetzt nichts. Es scheint wohl weiter unten zu sein.
Ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie so lange mit Halsschmerzen zu tun. Spätestens nach ein paar Tagen waren sie verschwunden, ohne Tabletten und Gurgeln. Mitterlweile geht das aber schon seit ca drei Wochen so. Und da ich fleißig mit Salzwasser/Chlorhexamed/Salbeitee gurgel, und ich kaum eine Verbesserung spüre (dazu habe ich schon zwei Packungen Strepsils vertilgt) spiele ich mittlerweile mit den Gedanken, dass sich dort in diesem Bereich der MC breit gemacht hat.

Jetzt meine Frage, geht das?
Hatte hier schon Mal jemand ähnliche Probleme? Ich werde -wenn es bis Fr nicht weg ist- noch einmal den Arzt konsultieren. Allerdings würde es mich schon interessieren, ob es überhaupt möglich ist, dass man dort Beschwerden hat und diese auf MC zurückzuführen sind.
LG

Elli73
Dauergast
Beiträge: 130
Registriert: Do 13. Apr 2017, 10:23

Re: Morbus Crohn im Rachen/Hals?

Beitrag von Elli73 »

Mal ein ganz anderer Ansatz - könnten es Tonsillensteine sein? Die hat man gerne mal nach so einer Halsentzündung und die können auch hinter den Mandeln sitzen und nerven..

Allerdings kenne ich auch persönlich jemanden, der MC von der Lippe bis zum Po hat und vor allem im Mundbereich Entzündungen hat..

Lg
Elli

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 855
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Morbus Crohn im Rachen/Hals?

Beitrag von Kaja »

Hallo Kira,

Du weißt doch: "Der Morbus Crohn ist eine Entzündung des Magen-Darm-Traktes, die vom Mund bis zum After auftreten kann."

Als Beispiel:

https://www.internisten-im-netz.de/kran ... -symptome/

https://www.abbvie-care.de/erkrankung/m ... bus-crohn/

https://www.apotheken-umschau.de/darm/morbus-crohn

https://www.netdoktor.de/krankheiten/morbus-crohn/

https://www.swissdentaljournal.org/file ... axis_D.pdf

Dies nur mal auf die Schnelle, Du findest sehr viel mehr im Internet.

Daher sollte die Diagnostik über Deinen Gastro und Zahnarzt laufen.

Ich war tatsächlich sehr positiv erstaunt über meinen Zahnarzt, welcher meine Erkrankung, Medikamente etc. sehr gut einordnen konnte. Evtl. habe ich Glück mit einem sehr guten Zahnarzt oder die Zahnärzte sind auch insgesamt sehr gut informiert über CED und Rheumapatienten mit Ihren Medikamenten und Auswirkungen / Nebenwirkungen, was auch Wundheilungen oder auch durch Arthrosen und Arthriden Fehlstellungen angeht.

Daher solltest Du in engen Kontakt mit Deinem Gastro stehen sowie Deines Zahnarztes. Beim Zahnarzt sollest Du einen Kontrolltermin vereinbaren und offen über Deine CED, Deine Medikamente und Deine oralen Probleme sprechen.

Viele Grüße

Kaja

Antworten