Colitis Ulcerosa

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Marvin
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 10
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 19:11

Colitis Ulcerosa

Beitrag von Marvin »

Guten Abend, kurz zu meiner Person. Ich bin Marvin, 31 Jahre alt und habe seit Januar die Diagnose Colitis Ulcerosa.

Seit Ende März habe ich nun einen Schub und dieser wird mit Prednisolon, Mutaflor, Kurkumin und Symbio Lact Plus behandelt.

Bin aktuell beim ausschleichen des Kortisons und gerade bei 40mg, von gestarteten 100mg. Jetzt merke ich jedoch, dass ich irgendwie Verstopfung bekomme und dies setzt mir gerade ordentlich zu, da die Toilettenbesuche so mega schmerzhaft werden.

Nun hätte ich gerne einige Tipps, was ich genau machen kann?
Pflaumensaft? Mocivol? Oder andere abführend wirkende Mittel?
Meine Vermutung ist es, dass das Prednisolon der Auslöser von dem Schlamassels ist 😖


Vielen Dank im Voraus!


Liebe Grüße,
Marvin

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 855
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Colitis Ulcerosa

Beitrag von Kaja »

Hallo Marvin,

ich würde Dir raten, sofort einen neuen / weiteren Termin bei Deinem Gastro zu vereinbaren!

Hattest Du ein MRT-Sellink? Ggf. mit Diagose Stenose?

Haben sich bei Dir evtl. Marisken gebildet? Wurdest Du zwischenzeitlich drauf untersucht?

"Pflaumensaft? Mocivol? Oder andere abführend wirkende Mittel? "

Ich kenne getrocknete Pflaumen mit Mineralwasser - hat nichts bei mir gebracht.

Mocoviol = Null Ergebnis.

Nur ein Einlauf brachte bei mir Erleichterung!

Was sagt Dein Arzt?

Viele Grüße
Kaja

Marvin
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 10
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 19:11

Re: Colitis Ulcerosa

Beitrag von Marvin »

Danke für deine Antwort Katja 😊


Ne hatte nur eine Koloskopie und danach weitere Folgeuntersuchungen, wo ich in der Zwischenzeit immer mit Budesonid Rektalschaum behandelt wurde. Diese schien die Entzündung auch gut zu behandeln, bis ich dann eine Woche ACC, Dobendan, Hustensaft und Alkohol zu mir genommen hatte... 🤦🏽‍♂️


Danach brach dann das ganze Schlamassel aus und so heftig hatte ich es seither auch nicht.
Muss aber auch dazu sagen, dass ich nun seit sechs Wochen nur zuhause sitze und mich kaum bewege... meine Darmperistaltik muss daher auch sehr verlangsamt sein. Bin sonst in der Pflege tätig und laufe dort meine 10 km + danach zwei Stunden beim Sport und auf dem Crosstrainer.

Hinzukommt das ich mich die letzten Tage an Trinknahrung versucht habe und diese ggfs. doch nicht so bekömmlich war.

Mein Gastro ist zurzeit auf dem Trip, wir telefonieren und ich berichte ihm meine Sachen...
Vor 2 Monaten jedoch nochmal reingeschaut und das ganze mit abklingend bewertet.

LeonBlvck24
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 50
Registriert: Fr 17. Apr 2020, 21:41
Diagnose: MC seit 2019
Wohnort: Leipzig

Re: Colitis Ulcerosa

Beitrag von LeonBlvck24 »

Hallo Marvin,

ich habe zwar Morbus Crohn, aber auch oft mit Verstopfungen zu kämpfen.
Ich trinke da dann einfach immer sehr viel, vor allem Tee (ist aber glaub ich eher was ich bevorzuge weil ich keine 3 Liter Wasser runter bekomme :lol: )
Normalerweise trinke ich um die 2 Liter, bei verstopfungen 3 bis maximal 4. Mein hat mir das auch Empfohlen, und es klappt 😅😂

Liebe Grüße
Leon :D

Marvin
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 10
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 19:11

Re: Colitis Ulcerosa

Beitrag von Marvin »

Also an trinken scheitert es bei mir eigentlich nicht, trinke schon so 2-3 Liter Wasser.
Meine Erkenntnis aus den letzten Tagen ist jedoch, dass ich mich wohl tatsächlich zu wenig bewege und zu viel auf dem Sofa liege 😅


Aber danke für die Antwort!


Liebe Grüße,
Marvin

Amsel
Dauergast
Beiträge: 129
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 15:46

Re: Colitis Ulcerosa

Beitrag von Amsel »

Mir hilft dann tgl. 1 Eßl. Olivenöl. Auch Oliven aus dem Glas/Dose sind ok.

Marvin
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 10
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 19:11

Re: Colitis Ulcerosa

Beitrag von Marvin »

Amsel hat geschrieben:
So 17. Mai 2020, 17:41
Mir hilft dann tgl. 1 Eßl. Olivenöl. Auch Oliven aus dem Glas/Dose sind ok.

Aber sind Oliven nicht generell schwer zu verdauen in einem Schub?
Bin zurzeit ziemlich vorsichtig mit dem was ich esse, Obst und Gemüse bisher nicht dran gewagt.

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
Beiträge: 3781
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Colitis Ulcerosa

Beitrag von neptun »

Hallo Marvin,

Du solltest es mit indischem Flohsamen versuchen. Und beim Essen auf Gemüse setzen.
Falls das wirklich nicht hilft, dann kannst Du auch Movicol oder ähnliches nehmen.
Dazu, warum sitzt Du zu Hause und machst nichts?
Wenn Bewegung gut war, dann solltest Du auch dabei bleiben. Was eigentlich immer gilt.

Zum Ausschleichen von Cortison kannst Du mal in diesem Thread lesen. Ist sicher interessant.
http://forum.dccv.de/viewtopic.php?f=3&t=181

LG Neptun

Marvin
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 10
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 19:11

Re: Colitis Ulcerosa

Beitrag von Marvin »

neptun hat geschrieben:
So 24. Mai 2020, 15:02
Hallo Marvin,

Du solltest es mit indischem Flohsamen versuchen. Und beim Essen auf Gemüse setzen.
Falls das wirklich nicht hilft, dann kannst Du auch Movicol oder ähnliches nehmen.
Dazu, warum sitzt Du zu Hause und machst nichts?
Wenn Bewegung gut war, dann solltest Du auch dabei bleiben. Was eigentlich immer gilt.

Zum Ausschleichen von Cortison kannst Du mal in diesem Thread lesen. Ist sicher interessant.
http://forum.dccv.de/viewtopic.php?f=3&t=181

LG Neptun


Hey Neptune, danke für deine Antwort!

Die wenige Bewegung ist der Kraftlosigkeit und Lustlosigkeit verschuldet aktuell.
Das Kortison ist bei mir jetzt raus, weil ich dadurch noch eine schöne Magenschleimhautentzündung bekommen hab und nun hab ich mit einigen Nebenwirkungen zu kämpfen.

Gemüse ist okay? Dabei halt immer sorge, das schwer zu verdauen und dann Bauchschmerzen.


Liebe Grüße,
Marvin

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
Beiträge: 3781
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Colitis Ulcerosa

Beitrag von neptun »

Hallo Marvin,

Gemüse sollte bei cu eigentlich keine Probleme machen, denn die Verdauung und Nährstoffaufnahme findet im Dünndarm statt.
Allerdings haben Betroffene mit CED, ich mit cu, dann doch häufig und vermehrt Blähungen.

Bauchschmerzen sind eigentlich symptomatisch durch Blähungen, sonst aber nicht, bei cu zu erwarten.

LG Neptun

Antworten