Lebensmittelvergiftung oder Schub ?

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Crankie
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 72
Registriert: Fr 29. Mär 2019, 18:51

Lebensmittelvergiftung oder Schub ?

Beitrag von Crankie »

Hallo zusammen,
ich befinde mich gerade in einer schwierigen Situation. Ich schreibe gerade aus 3400m Höhe in den peruanischen Anden. Bei mir würde März dieses Jahres Cu diagnostiziert, seitdem bekomme ich Entivyo (letzte Infusion vor 2 Wochen). Nun bin ich in Peru und habe seit ein Paar Tagen mit Beschwerden zu Kämpfen, alles fing mit Durchfall an, vor 3 Tagen. In den letzten beiden Tagen wurde dieser dann besser und heute wieder schlechter. Dazu kommt das ich mich nun richtig schlapp fühle und vorhin während dem Essen mit Übelkeit Kämpfe. Ob ich Temperatur habe kann ich nicht sagen, habe mein Thermometer vergessen mitzunehmen.... mein Arzt in De meinte ich solle paar Tage warten und wenn es nicht besser wird Cortison nehmen. Blut war keines zu sehen und bin auch nur einmal am Tag auf Toilette. Meint ihr es könnte ein neuer Schjb sein ? Oder doch einfach nur eine Lebensmittelvergiftung, soll in Peru ja durchaus mal vorkommen. Vielen Dank euch für eure Einschätzungen :)

Spaghettitarzan
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 16
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 17:20

Re: Lebensmittelvergiftung oder Schub ?

Beitrag von Spaghettitarzan »

Könnte es auch mit der Höhe zusammenhängen? Du befindest dich immerhin auf 3400 m. Zumindest die Übelkeit könnte damit zu tun haben. Und die für deutsche Magen-Darmtrakte ungewohnte Kost spielt bestimmt auch ne Rolle. Kenne niemanden, der Peru ohne Rache Montezumas überstanden hat.
Warte noch ab, wenn es schlimmer wird, hast du ja wohl Kortison dabei.
Gute Besserung!

Banditensocke
ist öfter hier
Beiträge: 38
Registriert: Mo 26. Feb 2018, 13:17

Re: Lebensmittelvergiftung oder Schub ?

Beitrag von Banditensocke »

Frage: wie gehst Du vor?

Fastest Du? Isst Du? Wenn ja - was? Was trinkst Du?

Ob es ein Infekt ist oder ein beginnender Schub, musst Du abwarten. Du kannst aber einiges tun, um einen Infekt möglichst zügig zu bewältigen respektive heraus zu finden, ob Du eine Behandlung brauchst, denn: nicht alle Infekte sind harmlos.

Wichtig ist, dass Du Deinen Organismus darin unterstützt, sich selbst zu helfen. Also: Möglichst nur Dinge essen und trinken, die ihm helfen. Salzige Brühe beispielsweise, noch besser wäre Knochenbrühe. Nur Wasser aus Flaschen und ohne Kohlensäure trinken oder Tee kochen. Im Zweifel mal ein, zwei Tage nicht essen, sondern nur trinken und dabei darauf achten, dass Du ausreichend Mineralien aufnimmst.

Crankie
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 72
Registriert: Fr 29. Mär 2019, 18:51

Re: Lebensmittelvergiftung oder Schub ?

Beitrag von Crankie »

Danke für eure Antworten :) cortison habe ich natürlich dabei. Heute war es schon besser, Stuhl war wieder geformt und etwas Durchfall noch, aber kein Vergleich zu vor 2 Tagen. Das einzige was mich etwas stutzig macht, sind die „Bremsspuren“ die ich in meiner Unterhosen fand. Ich dachte eig icu sei auf dem Weg der Besserung. Mal sehen wie es sich die Tage entwickelt, die Höhe habe ich jetzt verlassen und begebe mich nun zurück in Gebiete in Lateinamerika von denen icu weiß das mein Magen sie abkann :D paar Tage warte ich nun noch bevor ich wieder zum corti greife. Meint ihr eine Mesaözon Dosis Erhöhung für kurze Zeit würde was bringen ? 6g statt 3g ?

Antworten