CU, Periode, Schmerzen

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Nele2000
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 63
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 18:01
Diagnose: CU seit 11/18

CU, Periode, Schmerzen

Beitrag von Nele2000 »

Hallo,

ich wende mich mal wieder an Euch, bin etwas ratlos.
Vorab: Ich habe schon einen Arzttermin abgemacht, aber mich würde interessieren, ob es vielleicht jemanden irgendwie ähnlich geht.

Könnte jetzt etwas länger werden:

Die Diagnose CU habe ich Ende November 2018 bekommen in einem neuseeländischen Krankenhaus, meine Blutwerte waren beschissen, brauchte Blut, Eiseninfusionen etc. In der Zeit hatte ich für circa drei Monate meine Periode nicht, ich hatte starken Haarausfall. War dann Mitte Januar aus dem Schub raus und bin schon wieder im nächsten seit Anfang März.

Seitdem ich sie wieder habe seit ungefähr Januar, habe ich eine Woche vor meiner Periode und währenddessen so unglaubliche Schmerzen. Sie sind wehenartig und so stechend und schlimm, dass ich mich krümmen muss und mir teilweise schwarz vor Augen wird. Ich habe seit Oktober 2017 auch die Kupferkette und es fühlt sich 1 zu 1 so an, als ob man sie mir wieder einsetzen würde, ein sehr schwer zu beschreibendes Gefühl.

Der Faden ist noch da, wo er sein soll. Nun ist die Frage, was es ist. Ist etwas mit der Kette (das lasse ich überprüfen, aber die ganze Zeit davor war alles super damit)? Endometriose? Kommt es von der Colitis? Ist es irgendwas mit den Hormonen?

Merkt ihr eine Zusammenhang mit der Periode und eurer Colitis, dass es dann schlimmer wird in der Zeit?

Vielleicht bin ich ja doch nicht allein damit.

Sabrina36
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 94
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 14:10

Re: CU, Periode, Schmerzen

Beitrag von Sabrina36 »

Hallo Nele

Damit bist Du nicht alleine, Betroffene berichten das hier und in anderen Foren öfters.
Ich selbst bemerke auch seit der Diagnose eine deutliche Verschlimmerung der Symptome um die Mens herum und auch deutlich mehr Mensschmerz...ich habe schon Erfahrungsberichte gelesen, wo die Symptome durch hormonelle Verhütung wieder besser wurden, kommt für mich nicht infrage aber vielleicht kannst Du Dir einen Wechsel auf Hormonspirale vorstellen?

Sollten bei Dir die Verschlechterungen direkt im Zusammenhang mit dem Einsetzen der Spirale aufgetreten sein, lohnt sich bestimmt auch ein Versuch sie zu entfernen...mein Gyn riet mir übrigens aufgrund der CU von invasiven Eingriffen ab, wenn nicht unbedingt nötig- er zählte Spiralen explizit dazu

Sabrina

calinwa
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 14
Registriert: Mi 24. Okt 2018, 20:21

Re: CU, Periode, Schmerzen

Beitrag von calinwa »

Hallo Nele,

meine Antwort ist sehr alternativmedizinisch, aber ich dachte, ich teile es trotzdem.

Ich denke, dass es einen Zusammenhang mit Kupfer und Darmentzündungen geben kann. Meine Ärztin meinte, dass man nicht wirklich weiß, wodurch Colitis ausgelöst wird, oft seien die Gründe Umweltgifte, Viren, Bakterien etc. und vllt verträgt dein Körper das zusätzliche Kupfer nicht.

Ich mache gerade eine indirekte Entgiftungskur und ich scheine wohl zu viel biounverfügbares Kupfer zu haben (durch Haaranlyse bestätigt). Meine Beraterin meinte, das daher die Colitis und starke PMS kommt - mit stechenden Schmerzen, Krämpfen, generellen Unwohlsein und Verschlimmerung der Colitis.

Vllt hilft es dir ja irgendwie weiter.

Lg Caro

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 929
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: CU, Periode, Schmerzen

Beitrag von Kaja »

Hallo Caro,

was ist eine indirekte Entgiftung und wer oder was ist Deine Beraterin?

Hört sich für ich sehr strange an.

Viele Grüße

Kaja

calinwa
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 14
Registriert: Mi 24. Okt 2018, 20:21

Re: CU, Periode, Schmerzen

Beitrag von calinwa »

Hallo Kaja,

ja, ich weiß, dass es sehr strange klingt. Mir wurde von mehrere Homeopathen via Biorensonance gesagt, dass ich zu viele Schwermetalle im Körper hätte. Ich war dann bei ganzheitlichen Ärzten, die z.B. Infusionen und Chelatoren als Therapie anbieten. Das klappte leider nicht, als mache ich nun eine Mineralausgleichskur, wo man bestimmte Mineralien nimmt, die dann indirekt die Schwermetalle im Körper langsam rausstoßen. Ist nichts schlimmes, z.B. Magnesium hat die Eigenschaft, Quecksilber und Cadmium im Körper zu verdrängen. Und allein die Diät bewirkt oft schon, dass der Metabolismus angeregt wird und das man besser eigenständig entgiftet.

Ist sehr interessant und es hilft sehr gut. Ist auch so angelegt, dass man wenig Geld dafür ausgibt, normalerweise ist das ja oft nur Abzocke und große Versprechungen. Und die Therapie ist sehr gut anpassbar für die eigenen Gegebenheiten, anstelle einer one-fits-all Herangehensweise. Hier sind ein paar Links dazu:

https://nutritionalbalancing.org/

und meine Beraterin ist sie hier (leider gibt es in D niemanden, der das macht):

https://www.hairanalysisuk.com/

lg Caro

Woman86
ist öfter hier
Beiträge: 44
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 09:38
Diagnose: MC seit 9/2018
Wohnort: Bayern

Re: CU, Periode, Schmerzen

Beitrag von Woman86 »

Also ich habe eine Kupferspirale!

Habe MC, man sagte mir das die Symptome sich um die Periode schon kurzzeitig stärker bemerkbar machen Können! Vorallem ist Durchfall bei der Periode bei vielen vorhanden!

Also das es am Kupfer liegt habe ich persönlich noch nichts davon gehört!

Lg

Antworten