Adalimumab (Imraldi/Humira/...) Fragen zum Bezug.

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
PhilSE
ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Fr 15. Mai 2020, 15:35

Adalimumab (Imraldi/Humira/...) Fragen zum Bezug.

Beitrag von PhilSE »

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe ich bin im richtigen Unterforum gelandet.
Meine Therapie wurde ja nun schon auf Adalimumab (von Infliximap) umgestellt.
Die erste Injektion gabs in der Praxis, auch die 2. wird noch in der Praxis sein.
Dann stellen sich mir aber die Fragen:

Wie kommt das Imraldi zu mir?
Wie mach ihr das?
Laut Fachinformation soll Imraldi dauerhaft zwischen 2 und 8 Grad gelagert werden. Liegt es mal drüber darf man es noch 28 Tage lang benutzten.
Wie stellt ihr sicher, dass die Pens/Spritzen sicher bei euch im Kühlschrank landen?
Nehmt ihr die Apotheke vor Ort oder lasst ihr über eine Onlineapotheke liefern?
Ich habe bereits eine OnlineApotheke angeschrieben, die meinte sie versenden mit "ThermoMed" (Versanddienstleister ist dann trans-o-flex)
Interessiert mich einfach wie ihr das so macht!

Eine Frage noch: Laut Fachinformationen darf man Imraldi 28 Tage nutzten sobald die Kühlkette unterbrochen ist, Humira dagegen nur 14 Tage. Weiß einer zufällig wie der Unterschied zustande kommt?

Vielen Dank für eure Infos!

Philipp

Benutzeravatar
Savannah
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 14:03
Diagnose: MC seit 2014

Re: Adalimumab (Imraldi/Humira/...) Fragen zum Bezug.

Beitrag von Savannah »

Hallo Philipp,

ich habe ja wie du weißt vor kurzem auch mit Imraldi angefangen, vielleicht kann ich dir jetzt auch mal bisschen helfen :D
Die Spritzen hab ich vom Gastro verschieben bekommen, und zwar weit voraus, damit ich nicht so oft wieder nachfragen muss.
Das Rezept wird er dir wohl (wie bei mir) bei der Gabe der zweiten Spritze mitgeben, wenn feststeht, dass du nicht allergisch reagierst. Das soll beim zweiten Mal besonders gefährlich sein, deshalb die Überwachung.
Ich hab das Rezept dann lieber bei einer Apotheke in der Nähe abgegeben, da mir das irgendwie "sicherer" vorkommt, mit Online kenn ich mich da nicht so aus :lol: ich denk mal das ist Geschmackssache

Wegen der Kühlung muss man dann natürlich eine Kühltasche inklusive Kühlakkus mitnehmen.
Vom Hersteller gibt es auch kostenlos eine eigene Kühltasche, einfach beim Hersteller Biogen GmbH bei der Tel. anrufen, die in der Packunsbeilage zu finden ist. Die liefern das dann an eine Apotheke deiner Wahl zum Abholen. Im Internet findet man leider nichts zu dieser Kühltasche, ich weiß also noch nicht ob sie akzeptabel aussieht oder wie groß sie ist :lol: Aber die Dame am Tel. meinte, sie wäre perfekt für eine Packung (6 Pens) von Imraldi, für Reisen wäre das also sicher auch nicht verkehrt.

Im Kühlschrank lagert man das dann am besten im obersten oder im untersten Fach, da dort die Temperatur am ehesten konstant ist, hab ich gelesen. Auf keinen Fall darf man die Pens unter 0 Grad lagern (Gefriertruhe), da die Pens dann ebenfalls durch die Einfrierung unwirksam werden.

Woher der Unterschied zwischen Imraldi und Humira kommt weiß ich auch nicht, ich freu mich einfach nur, dass Imraldi nicht ganz so viel Geld verschlingt und die Zeit ohne Kühlung länger sein darf als bei Humira! Leider gibt es für Imraldi noch nicht soo viele Informationen im Internet, da es noch relativ neu ist auf dem Markt (seit August 2017, Humira seit 2003).

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg mit der Imraldi-Therapie, mögest du keine Antikörper bilden! :D

LG
Sav :)
Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft ein guter Ratgeber sein :)

PhilSE
ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Fr 15. Mai 2020, 15:35

Re: Adalimumab (Imraldi/Humira/...) Fragen zum Bezug.

Beitrag von PhilSE »

Ok super! Danke Sav für die Auskunft!

Vermutlich mach ich mir mal wieder viel zu viele Gedanken um Dinge die sich dann von selbt regeln... das ist son Problem bei mir :D

Du hast mich jedenfalls schon mal beruhigt, alles wohl halb so wild!

Danke

Philipp

Benutzeravatar
Savannah
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 14:03
Diagnose: MC seit 2014

Re: Adalimumab (Imraldi/Humira/...) Fragen zum Bezug.

Beitrag von Savannah »

Hallo nochmal,

da bist du nicht der einzige, der sich zu viele Gedanken macht :roll: und es schadet ja auch sicher kein bisschen, schon vorher vorbereitet zu sein finde ich, das gibt einem doch das Gefühl alles unter Kontrolle zu haben :D

Noch ne Frage an alle: Wo soll man die benutzten Pens am besten entsorgen? Die Apotheke nimmts leider nicht an...
Also einfach in den Restmüll damit? Wie macht ihr das?

LG
Sav
Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft ein guter Ratgeber sein :)

Trüffel
Dauergast
Beiträge: 307
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52

Re: Adalimumab (Imraldi/Humira/...) Fragen zum Bezug.

Beitrag von Trüffel »

Hallöle ;)
Savannah hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 07:34
Wo soll man die benutzten Pens am besten entsorgen?
Während meiner Humira-Zeit war das so, dass ich für die Spritzen bzw. Pens von der entsprechenden Firma (abbvie care) kostenlos gelbe stichfeste Behälter bekommen habe. Wenn der voll war, Sicherheitsdeckel drauf und dann ab in den Restmüll.

Es gibt auch für die Biosimilars wie Imraldi verschiedene Patientenbetreuungsprogramme mit Servicecentern (hier eine Übersicht (zwar von Psoriasis, aber die Medikamente und deren Vertreiber sind z.T. dieselben): https://www.psoriasis-netz.de/medikamen ... ramme.html). Anfragen kostet normalerweise ja nichts.

LG Trüffel
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

geierwally
ist öfter hier
Beiträge: 46
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 09:28
Diagnose: CU seit ca. 2004

Re: Adalimumab (Imraldi/Humira/...) Fragen zum Bezug.

Beitrag von geierwally »

Huhu,

ich bekomme Humira und habe das Glück (noch), daß meine Apotheke die für mich lagert. D.h. ich gehe alle 14 Tage 1 Pen dort holen, in so einer Kühltasche von denen. Die nehme ich dann daheim zeitnah. Bis dahin in den Küchenkühlschrank, selbst wenn die Temperatur dort höher als 8 Grad ist, ist das ja in der Frist kein Problem.

Im Winter allerdings ist deren Kühlschrank schon voll, da musste ich es schon mitnehmen.
Daheim der Küchenkühlschrank wurde auf die richtige Temperatur eingestellt und ein Alarm zugefügt in die Box wo Humira drin ist (zwischen 3-8 Grad). Der Alarm ging dann oft ab, denn bei 4 Personen wird oft geöffnet, kommt was rein und raus... Zeitgleich wirkte das Humira nicht mehr so...
Abstand verringert auf wöchentlich, Werte kontrolliert, alles gut. Abstand wieder auf 14 Tage, aktuell seit wieder aus der Apotheke alles gut.
Vermutung: Im Küchenkühlschrank ist die Kühlkette unterbrochen.

Plan: Einen Extra-Kühlschrank in den Keller - nur für Humira, mit Alarmsensoren. Denn jede Befüllung und/oder Öffnung ändert die Temperatur.

Das Aufbewahren in der Apotheke ist übrigens Kulanz. In einer Zweitapotheke wurde es nicht zugelassen, denn die Haftung ist ja mit Bezahlung/Übergabe der Packung nicht mehr bei denen. Habe also Glück aktuell.

Auf Nachfrage bei der Krankenkasse wurde ich nur groß angeschaut. Die wollen da nicht helfen, obwohl das Zeugs ja teuer genug ist und es wichtig sein sollte. Ich soll beim Finanzamt fragen, ob die mir einen Kühlschrank zahlen... Witzle, die Nachfrage hab ich mir gespart.

Ich wäre gerne bereit meiner Apotheke eine kleine Lagergebühr zu bezahlen, aber sowas wird nicht angeboten oder von der Krankenkasse irgendwie unterstützt - das würde alle meine Probleme lösen.
Oder mich hier im Ort mit 2 anderen Humiramenschen zusammentun, Rezept abwechselnd einlösen. Aber wegen Datenschutz und sowas geht das auch nicht.

Mir ist das schon wichtig mit der Lagerung, legt mal ein Thermometer rein und schaut wie schnell das über die Grenzen geht.

Und bitte, wenn jemand eine echt gute Lösung hat, schreibt es doch bitte hier rein!!!

LG von der geierwally
Man(n) nennt mich auch Baustelle :-)

PhilSE
ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Fr 15. Mai 2020, 15:35

Re: Adalimumab (Imraldi/Humira/...) Fragen zum Bezug.

Beitrag von PhilSE »

Hallo Geierwally,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ja ich würd mich auch sofort mit nem anderen Imraldi Patienten zusammentun...
Ich hab leider das Vertrauen in die Apotheke verloren in der ich bislang mein Inflectra geholt hatte - die Dame meinte tatsächlich, dass bei den Pens die Kühlung ja nicht so wichtig sei... :roll:

Kühlschrank überwache ich nun seit eine Woche mit nem min/max Thermometer - wenn die Werte wirklich stimmen passt die Temperatur schon... meine Hauptsorge ist, dass die Pens auf dem Weg zu mir nicht zu warm werden - gerade jetzt wo die heißen Tage anstehen.

@ Sav
Savannah hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 07:34

Noch ne Frage an alle: Wo soll man die benutzten Pens am besten entsorgen? Die Apotheke nimmts leider nicht an...
Also einfach in den Restmüll damit? Wie macht ihr das?
bzgl. Imraldi kann ich dir da helfen, da meinte nämlich die med. Fachangestellte, welche mir den Pen erklärt hat, dass man einfach den Palstikdeckel wieder drauf machen soll und dann in den Restmüll.

Lg
Philipp

Benutzeravatar
Savannah
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 14:03
Diagnose: MC seit 2014

Re: Adalimumab (Imraldi/Humira/...) Fragen zum Bezug.

Beitrag von Savannah »

Hallöle :D
Trüffel hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 09:29

Während meiner Humira-Zeit war das so, dass ich für die Spritzen bzw. Pens von der entsprechenden Firma (abbvie care) kostenlos gelbe stichfeste Behälter bekommen habe. Wenn der voll war, Sicherheitsdeckel drauf und dann ab in den Restmüll.
Das ist wahrscheinlich die fachlich korrekte Entsorgung, danke für die Info :D
Aber ich glaube ich bevorzuge doch das einfache Werfen der Pens in den Restmüll, wenn das schon von den Arzthelferinnen so empfohlen wird :lol:

Kühlung scheint echt ne heikle Sache zu sein, ich glaube nicht, dass mein Kühlschrank wirklich dauerhaft unter 8 Grad hat :?
Vielleicht sollte ich da auch mal ein Thermometer mit reinlegen :roll: hatte da bisher noch gar nicht so dran gedacht, obwohl es doch echt wichtig ist

LG
Sav
Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft ein guter Ratgeber sein :)

geierwally
ist öfter hier
Beiträge: 46
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 09:28
Diagnose: CU seit ca. 2004

Re: Adalimumab (Imraldi/Humira/...) Fragen zum Bezug.

Beitrag von geierwally »

Hallo zusammen,

ich nochmal 8-)

Es gibt eine Tüte mit leeren Pens bei mir, ich weiß auch nicht wohin damit. Eigentlich wollte ich auf die mal bei der Problemstoffentsorgung abgeben, oder mal auf der Mülldeponie nachfragen. Bisher hat das nicht geklappt, daher sammle ich die daheim noch bis zu einer Gelegenheit.
Einfach in den Müll, hm, nicht wirklich eigentlich. Wäre einfach, aber dann kommts womöglich ins Grundwasser und der Planet wird noch mehr geschädigt...

Nochwas, ich habe familiär eine Krankenschwester in Rente, die hat mir von ihren Berufsjahren im Krankenhaus, in Apotheke und mit Lieferanten erzählt, daß die Transportwege und Lagerungen solcher Kühlmedikamente durchaus abenteuerlich läuft. Denen sei es so manches Mal in den Jahren passiert, daß die Kühlkette also bereits auf dem Weg nicht so wirklich eingehalten wird.
Ist ja jetzt nur hörensagen, okay. Aber wenn nur 1x auf dem Weg etwas (aus Versehen vllt) geschludert wird...
Den Rest kann man sich denken.

Jedenfalls hilft es sicher, wenn man versucht das Beste vorzubereiten, sich da Gedanken zu machen und dann das Beste zu machen.

Es gibt die Pens von Humira auch im 2er-Pack, wäre vllt auch eine Möglichkeit. Ist aber mehr Gerenne zum Doc und ob die Rezeptgebühren dann auch noch mehr werden? Bin ja kein Goldschwein - wäre nett, wenn hinten wenigstens das rauskäme :lol:

Minikühlschränke sind verhältnismäßig zu teuer, vor allem, wenn man dann doch was anderes braucht, falls es Unwirksam wird.
Also einen 80er in den Keller und nur zum reinlegen und rausholen öffnen, 2 Thermometer mit Funk rein, eines in die Dose zu den Pens, eines in den Kühlschrank. Dann gut einstellen. Eine andere Lösung habe ich nicht gefunden. Und die erst, wenn meine Apotheke mir die nicht mehr zwischenlagert.

Lg, geierwally
Man(n) nennt mich auch Baustelle :-)

PhilSE
ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Fr 15. Mai 2020, 15:35

Re: Adalimumab (Imraldi/Humira/...) Fragen zum Bezug.

Beitrag von PhilSE »

geierwally hat geschrieben:
So 24. Mai 2020, 08:53

Es gibt die Pens von Humira auch im 2er-Pack, wäre vllt auch eine Möglichkeit. Ist aber mehr Gerenne zum Doc und ob die Rezeptgebühren dann auch noch mehr werden? Bin ja kein Goldschwein - wäre nett, wenn hinten wenigstens das rauskäme :lol:
Ja, das ist bei Imraldi auch so. Und ganz ehrlich auch unter Berücksichtigung, der Tatsache, der von dir beschrieben Problematik des Transportweges bis zur Apotheke (ja auch darüber hab ich mir schon vor deiner Aussage sorgen gemacht :D ) wäre mir das die liebste Variante. Rezept kann mir der Doktor auch schicken, oder direkt an die Apotheke... nur fürchte ich, dass meine ohnehin schon strapazierte Krankenversicherung, das auf Grund des Preisunterschiedes dann nicht so toll findet wie ich...

Antworten