Private Krankenversicherung

Schwerbehinderung, Rente, Kur etc. Austausch unter Betroffenen. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!
Riogra
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di 10. Dez 2013, 13:08

Private Krankenversicherung

Beitrag von Riogra »

Hallo alle zusammen,

ich komme im Februar ins Referendariat für Lehramt und normalerweise muss man sich dabei privat versichern. Ich habe seit fünf Jahren nun CU und wurde natürlich gleich mal bei meinem ersten Versuch bei der DEBEKA, die sich auf Referendare spezialisiert hat, abgelehnt. Gibt es denn irgendjemanden, der eventuell privat versichert ist oder weiss, ob es eine Versicherungsgesellschaft gibt, die auch CU-Patienten aufnimmt? Wenn ich mich nämlich als Referendar gesetzlich versichern muss, dann muss ich den Arbeitgeber und den Arbeitnehmeranteil zahlen.

Vielen herzlichen Dank im Voraus :-)

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 900
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Private Krankenversicherung

Beitrag von Konrad »

Moin Riogra,

das Thema PKV/GKV wurde schon öfter behandelt, aber vermehrt im alten Forum http://www.dccv.de/nicht-allein-mit-ced ... umsarchiv/
Vllt.schaust Du da mal rein über die Suche

Ob da Deine Situation dabei war, habe ich nicht kontrolliert. Ganz vorsichtig mal in den Raum gestellt meine ich im Hinterkopf zu haben, dass seit 2009 keine Versicherung mehr jemanden ablehnen darf. Da könnte es aber das Schlupfloch "Grundversorgung" (3.Klass-Patient) für die PKV geben. Ein "normaler" Erwachsenenvertrag wird jedenfalls wohl wg.der Vorerkrankung Aufschläge beinhalten. Als Referendar mit wenig Gehalt ist die Sache natürlich mehr als ärgerlich.

Ich denke, falls Du im alten Forum nicht fündig wirst, solltest Du Dich mal einen Nachmittag intensiv im I-Net umschauen, da kriegt man bestimmt was zusammen. Über Rückmeldung würden wir uns dann freuen :-)

LG Konrad
Timschal

Franz
Dauergast
Beiträge: 116
Registriert: Mo 8. Apr 2013, 07:29

Re: Private Krankenversicherung

Beitrag von Franz »

Hi Riogra,
eine Lösung könnte sein, bei der PKV in den Basistarif zu gehen. Da müssen sie dich nehmen.

Grundlage dafür ist der sogenannte Kontrahierungszwang:
siehe:
http://www.bmg.bund.de/glossarbegriffe/ ... zwang.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Basistarif

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 900
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Private Krankenversicherung

Beitrag von Konrad »

Hi Riogra
Konrad hat geschrieben:Da könnte es aber das Schlupfloch "Grundversorgung" (3.Klass-Patient) für die PKV geben
Franz hat geschrieben:eine Lösung könnte sein, bei der PKV in den Basistarif zu gehen. Da müssen sie dich nehmen.

ich glaube, gerade den muss man wenn möglich vermeiden. Der Basistarif ist definiert mit ähnlichen(!) Leistungen zur GKV, man ist Patient 3.Klasse, und der Tarif ist eigentlich nur tauglich für ältere, die sich mit Eintritt in die Rente die immer höheren Beiträge der PKV nicht mehr leisten können oder wollen.

Ich gehe davon aus, dass Du als Praktikant eh über die Beitragsbemessungsgrenze nicht hinauskommst, und es sich um eine zeitlich begrenzte Entscheidung handelt. Was danach passiert sollte allerdings besonders betrachtet werden.

Im Moment bist Du somit frei in Deiner Entscheidung. Frag halt andere PKV's mal an. Die suchen nach Kunden! Was nach Deinem Refendariat ist, steht auf einem ganz anderen Blatt. Dir steht jederzeit der Wechsel in eine GKV offen, solange Du nicht über der Beitragsbemessungsgrenze liegst

LG Konrad
Timschal

Runzel
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 6
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:48

Re: Private Krankenversicherung

Beitrag von Runzel »

Ja ich würde auch sagen, dass du erst einmal nach anderen PKV ausschau halten solltest. Der Basistarif ist etwas für älter, wie Konrad ja schon beschrieben hat. Such einfach nach weiteren PKV und vergleiche die Tarife alle. Wenn du gar nicht weiter kommst, wäre vielleicht auch ein Versicherungsmakler die richtige Anlaufstelle. Lieber vorher gut beraten lassen, als später zu viel zahlen zu müssen oder nicht aus der PKV raus zu kommen.

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 900
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Private Krankenversicherung

Beitrag von Konrad »

Hi noch mal,
Runzel hat geschrieben: ... oder nicht aus der PKV raus zu kommen.
Man kommt immer (unter 55) aus der PKV raus, wenn man unter der Beitragsbemessungsgrenze liegt. In jungen Jahren ist das Gehalt meist unter der Bemessungsgrenze, im Referendariat wohl sowieso.
Runzel hat geschrieben:...wäre vielleicht auch ein Versicherungsmakler die richtige Anlaufstelle
Beraten lassen kann man sich jederzeit. Wenn man jemand kennt, umso besser. Bei unbekannten Versicherungsvertretern kann man meist in der kurzen Zeit die Seriösität nicht erkennen. Da besteht immer die Gefahr, dass Verträge für die eigene Provision "gedrückt" werden. Die persönliche Recherche ist wg.der Vielzahl der Tarife recht mühsam, aber wenn man Zeit und die Musse dazu hat, kann man da auch noch ein paar Euro sparen.

LG Konrad
Timschal

Riogra
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di 10. Dez 2013, 13:08

Re: Private Krankenversicherung

Beitrag von Riogra »

Vielen vielen Dank für eure Antworten. Dann mache ich mich mal auf die Suche nach einer PKV, die mich aufnehmen würde ;)

Ich bin halt direkt zur DEBEKA gegangen, weil die sich auf Referendare spezialisiert hat und den Ruf hat auch die Leute aufzunehmen, die woanders abgelehnt werden. Außerdem ist sie recht günstig. Als Referendar wird man nämlich alles andere als reich ;) Aber ich versuche es mal woanders..nochmal vielen herzlichen Dank :)

Martianne1983
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 5
Registriert: Do 30. Jan 2014, 11:44

Re: Private Krankenversicherung

Beitrag von Martianne1983 »

Hallo,

private Krankenversicherer tun sich immer schwer, Mitglieder aufzunehmen, die Krank sind.
Gerade Menschen, die unter Morbus Crohn und Colitis ulcerosa leiden, brauchen eine richtige medizinische Unterstützung.
Doch es ist nicht unmöglich, in eine [MOD EDIT: Link zu Versicherungsvergleich entfernt] aufgenommen zu werden.
Bevor der Verbraucher eine Vielzahl von Anbieter privat durchforsten, ist es besser von Anfang an einen Vergleich aller Anbieter und Policen durchzuführen.
Auch die Stiftung Warentest kam zu diesem Ergebnis, da die Konditionen und das Leistungsniveau der Versicherer sehr unterschiedlich sind.

Durch die Gegenüberstellung der Gesellschaften, können die Nutzer besser die Vor-und Nachteile der jeweiligen Verträge erkennen.

Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 1074
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: Private Krankenversicherung

Beitrag von Thilo »

Hallo Martianne,

hinter dem Link "PKV" steckt eigentlich die Firma "finanzen.de AG" (sh. Impressum), die mit der Vermittlung von Versicherungen ihr Geld verdienen.

Lest mal hierzu: http://geld-im-internet-verdienen-blog. ... nlage.html

Ob der von dir vorgeschlagene Versicherungsvergleich auch wirklich neutral ausfällt ??????

Gruß

Thilo

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 900
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Private Krankenversicherung

Beitrag von Konrad »

Hi Martianne,
Martianne1983 hat geschrieben:Bevor der Verbraucher eine Vielzahl von Anbieter privat durchforsten, ist es besser von Anfang an einen Vergleich aller Anbieter und Policen durchzuführen.
Auch die Stiftung Warentest kam zu diesem Ergebnis, da die Konditionen und das Leistungsniveau der Versicherer sehr unterschiedlich sind.

Durch die Gegenüberstellung der Gesellschaften, können die Nutzer besser die Vor-und Nachteile der jeweiligen Verträge erkennen.
am Besten führt man diese Vergleiche noch selber durch oder man hat jemanden vom Fach an der Hand, der einem wohlgesonnen ist. Ansonsten wird man so oder so über den Tisch gezogen. Leider ist das so...

LG Konrad
Timschal

Antworten