Lehramtsref. mit MC

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!
Antworten
Benutzeravatar
MCMorbyDick
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 59
Registriert: Di 8. Sep 2020, 11:09
Diagnose: 01/20 MC

Lehramtsref. mit MC

Beitrag von MCMorbyDick »

Hallo alle zusammen :)


Ich suche nach Leuten, die mit MC ins Referendariat gestartet sind und vllt ihre Erfahrungen teilen und ein paar Fragen beantworten können :)

Zu meiner Situation:
Ich studiere derzeit im letzten Mastersemester Grundschullehramt (Baden-Württemberg) und habe mich für das Referendariat 2021/2022 beworben.
Ich habe meine Diagnose im Januar diesen Jahres gestellt bekommen und bin nach einem Rückfall während eines Praktikums im März, der im
KH endete, nun relativ gut medikamentös eingestellt (Hulio (Adalimumab) das ich mir selbst regelmäßig spritze).
Für die Bewerbung habe ich auf Anraten der GEW und meiner ehemaligen Schuldirektorin meinen GdB bestimmen lassen (GdB 30) und habe jetzt einen Antrag auf Gleichstellung beim Arbeitsamt gestellt.

Falls jemand hier auch (in BW) mit MC ins Ref gegangen ist und einen Antrag auf Gleichstellung gestellt hat, kann mir derjenige vllt von seinen
Erfahrungen erzählen, wie das mit der Gleichstellung ablief? Kam es bei euch da zu Schwierigkeiten? Wenn ja, welche Schwierigkeiten?
Habt ihr Tipps wie man möglichst stressarm durchs Ref kommt? Denn bei mir hat bisher Stress den größten Einfluss auf Schubentwicklungen gehabt und es heißt ja immer das Ref und die ersten Jahre im Beruf seien unheimlich stressig... :?
Und wie sieht es mit Verbeamtung in BW mit MC aus? Gab es bei euch da Schwierigkeiten? Wenn ja, kann man diese iwie vermeiden/vorbeugen?
Gibt es sonst noch iwelche Tipps, die man beachten sollte für ein Lehramts-Ref mit MC? :)


LG
Ellen

PhilSE
ist öfter hier
Beiträge: 39
Registriert: Fr 15. Mai 2020, 15:35

Re: Lehramtsref. mit MC

Beitrag von PhilSE »

Hallo Ellen,

ich habe deinen Beitrag schon mal gelesen, bislang aber noch nicht geantwortet, weil du sehr spezifisch nach BW frägst.
Da dir aber bislang noch niemand antworten konnte will ich es versuchen:

1. Ich komme aus Bayern, ich wage aber zu bezweiflen, dass ihr in BW Lehrerüberschuss habt... insofern werden sie dich mit Sicherheit ins Ref starten lassen. Vermutlich wird bei deiner Untersuchung dein Amtsartzt bedenken haben und du wirst die nach dem Ref nochmals vorstellen müssen. Entscheidend ist dann auch, dass du nur wenig Fehlzeiten hattest. Vorallem wenig dir durch den MC bedingt sind. (Das klingt hart und ich weiß dass man das nicht beeinflussen kann, aber so urteilt der Arzt nunmal.)
Du musst dir auch im klaren sein, dass dein Amtsarzt in der Regel relativ wenig Ahnung von MC haben dürfte. Kernaussage bei mir war beim 2. Besuch: "Oh sie haben zugenommen, dann können Sie ja gar keinen Chron haben." (ich hab das gerne so stehen lassen :D ), Im Zweifel wirst du über verschiedene Wege gehen müssen.
ABER: Mach dir darüber jetzt noch keinen Kopf, geh ins Ref und schau, dass du da gut durch kommst. Dann wenn es um die Verbeamtung geht kann es etwas steinig werden - je nach Amtsarzt und je nach Lehrerbedarf... - in Bayern wird derzeit nahezu jeder (Lehrer GS/MS) verbeamtet...
Und wenn es dann doch gar hart kommen sollte: Auch das Angestelltenverhältnis ist eine Option...

2. Ob dir der Antrag auf Gleichstellung etwas bringt, kann ich schwer burteilen. Die 2. Vorsitzende der örtlichen Schwerbehindertenvertretung hat CU mit niedrigen GB und hat damals auch so ihre Verbeamtung gemacht. Ich würde dir raten sobald du im Ref bist zu deiner Schwerbehindertenvertretung Kontakt aufzunehmen und den Weg zu klären.

Ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein kleinwenig weiterhefen... ich bin gerade auf dem Sprung, aber Frag gerne nach - sofern ich dir helfen kann tue ich das.
LG
Philipp

Benutzeravatar
MCMorbyDick
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 59
Registriert: Di 8. Sep 2020, 11:09
Diagnose: 01/20 MC

Re: Lehramtsref. mit MC

Beitrag von MCMorbyDick »

Hallo Philipp,

vielen lieben Dank für deine Antwort :)
Die hat mir schonmal Mut gemacht :D und das mit der Schwerbehindertenvertretung ist auch ein guter Rat,
den ich noch nicht kannte. Aber sind die überhaupt "zuständig" für mich? Ich habe ja schließlich nur einen GdB von 30?...
Hast du vllt noch einen Tipp, um schubfrei durchs Ref zu kommen? Ich weiß jede CED ist individuell, aber ich bin dankbar
für alles was ich im Fall der Fälle ausprobieren kann (schließlich hab ich noch wenig Erfahrung mit meiner eigenen CED) :D


Liebe Grüße
Ellen

PhilSE
ist öfter hier
Beiträge: 39
Registriert: Fr 15. Mai 2020, 15:35

Re: Lehramtsref. mit MC

Beitrag von PhilSE »

Hallo Ellen,
sobald du dann im Ref bist kannst du dich natürlich an Schwerbehindertenvertretung wenden (gibt es sowas nicht auch an der Uni?). Man kann sich dort auch beraten lassen wenn man keinen GDB hat. Ein Veruch kann nicht schaden, weil im schlimmsten Fall können sie dir halt nicht helfen, aber dadurch verlierst du ja dann auch nix. ;)

Einen Tipp um schubfrei durchs Ref zu kommen kann ich wahrlich nicht geben, wie du sagst, dafür ist der Chron bei jedem viel zu unterschiedlich, und dann ist es auch noch sehr entscheidend in welches Seminar du kommst (Seminarleiter, Kollegen etc.) das kann brutal stressig werden oder nur etwas stressig...

Als ich Lehrer geworden bin ging bnötigte man einen gewissen Schnitt um überhaupt in den Staatsdienst übernommen zu werden. Zu deinem Vorteil haben sich die Zeiten gändert, zumindest für Bayern gilt Staatsnote (3,5) schaffen und die Sache ist durch.

Egal wie stressig es wird und egal wir sehr man an deinem Selbstwergefühl kratzen wird (ja das kann gut passieren, um so ergeiziger du bist um so härter wird es...) halt dir immer Folgendes im Hinterkopf: "Die brauchen mich!".
Ganz überspitzt formuliert: Wenn du nicht während deiner Lehrproben einen Schüler schlägst, du dir n Bier aufmachst oder 90-Minuten einen Film laufen lässt, werden sie dich als Lehrerin nehmen. Sie können es sich im Moment gar nicht erlauben einen auch nur halbwegs brauchbaren Lehramtsanwärter nicht bestehen zu lassen. (Ich möchte dir nicht unterstellen, dass du "eine nur halbwegsbrauchbare Lehrerin" sein wirst, aber ich hoffe du verstehst dennoch den Gedanken hinter dieser Aussage.)

Ein Schub hängt für bei immer mit Stress zusammen und vor allem auch mit Ungewissheit... wenn es bei dir auch so in diese Richtung geht: Denn Stress, den es im Ref. defintiv massig geben wird kann dir keiner nehmen, aber zumindest hast du die Gewissheit eine Ausbildung in einem Bereich zu machen in dem man in den nächsten Jahren händeringend nach Nachwuchs sucht und auch weiterhin suchen wird. Vielleicht kann dir diese Gewissheit dann auch ein wenig den Stress nehmen.

Lg
Philipp

Caro113
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 7
Registriert: So 20. Dez 2020, 17:43
Diagnose: MC seit 2007
Wohnort: Stuttgart

Re: Lehramtsref. mit MC

Beitrag von Caro113 »

Hallo Ellen,

Ich wurde vor kurzem, trotz MC, in BW auf Lebenszeit verbeamtet. Ich habe in Bayern Gymnasiallehramt studiert aber mein Ref in BW gemacht. (2017-2018)
Der Amtsarzt in Bayern hat mir bei der ersten Untersuchung keine Tauglichkeit bescheinigt, der Arzt in BW hat das ohne Probleme gemacht.
Eine Mitreferendarin wurde auch trotz MS verbeamtet :)

Ich drück dir die Daumen.

Erzähl mal wie’s dir geht?

Liebe Grüße,
Caro

Benutzeravatar
MCMorbyDick
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 59
Registriert: Di 8. Sep 2020, 11:09
Diagnose: 01/20 MC

Re: Lehramtsref. mit MC

Beitrag von MCMorbyDick »

Hallo

vielen Dank für eure Antworten :)

@Philipp: Danke für die Einsichten. Vor allem die Gewissheit "Die brauchen mich!" kann mir, glaube ich, den Druck nehmen, den ich mir oft selber mache aufgrund meiner tendenziell perfektionistischen Art. Ich versuche das auf jeden Fall im Kopf zu behalten! :)
Ich habe mich auch mit der Schwerbehindertenvertretung in Verbindung gesetzt. Im Gespräch wurden mir viele Optionen aufgewiesen und die Vertretung war sehr nett und einfühlsam. Allerdings habe ich jetzt von der Agentur für Arbeit eine Absage für die Gleichstellung erhalten. Der Berater der Gewerkschaft meinte, ich solle evtl. Einspruch einlegen. Mal sehen...

@Caro: Das mit der Chance auf Verbeamtung hat mich gerade sehr erleichtert (vor allem weil ich keine Dienstunfähigkeitsversicherung mit dem MC bekommen hab)!
Ich bin jetzt meinem Wunschseminar und einer Schule in der Nähe meiner Ärzte zugeteilt worden. Sehr praktisch! :D Dafür bin ich auch sehr dankbar :)


LG
Ellen

Antworten