Urolithine (aus Granatapfel) gegen CED

Alles zum Thema Essen und Ernährungstherapie.
Antworten
mates
ist öfter hier
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 12:06

Urolithine (aus Granatapfel) gegen CED

Beitrag von mates »

Auf der Suche nach neuen Therapiemöglichkeiten für Morbus Crohn und Co richten Forscher ihr Augenmerk auch auf die Ernährung. So hat sich in der Vergangenheit beispielsweise gezeigt, dass die in hohen Konzentrationen in Granatäpfeln, Erdbeeren und Himbeeren vorkommende Ellagsäure von bestimmten Bakterien in unserem Darm zu Abbauprodukten mit anti-entzündlichen Eigenschaften verstoffwechselt wird: den Urolithinen.

Könnten diese Phenole auch bei entzündlichen Darmerkrankungen heilsam wirken? Dies haben Rajbir Singh von der University of Louisville und seine Kollegen nun am Beispiel von Urolithin A an Mäusen untersucht. Dafür verabreichten sie an induzierten chronischen Darmentzündungen leidenden Nagern sieben Tage lang eine Dosis des Wirkstoffs mit dem täglichen Futter.

Es zeigte sich: Tatsächlich gingen die Entzündungen im Darm durch die Behandlung merklich zurück. Die Mäuse verloren weniger an Gewicht als die Kontrolltiere, ihre Symptome schwanden und auch die Entzündungsmarker im Blut nahmen ab. „Passend zu diesen Ergebnissen zeigten Analysen von Dickdarmproben signifikant weniger Gewebeschäden und Entzündungsmerkmale“, berichten die Forscher.

Das Urolithin schien jedoch nicht nur einen therapeutischen, sondern auch einen vorbeugenden Effekt zu haben. Denn wurden Mäuse mit der Substanz gefüttert, bevor die Erkrankung bei ihnen induziert wurde, entwickelten sie später keine Darmentzündung. Ähnliche Ergebnisse erzielten die Forscher auch mit der Gabe eines synthetisch hergestellten Pendants des natürlichen Stoffs.


Quelle:
https://www.scinexx.de/news/medizin/gra ... tzuendung/


Studie:
https://www.nature.com/articles/s41467-018-07859-7

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 816
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Urolithine (aus Granatapfel) gegen CED

Beitrag von Kaja »

Hallo Mates,

ein Artikel im Nature ist natürlich immer super für die Autoren!

Aber wenn ich mal quer lese mit diesem Hinweis:

"Ellagsäure ist seit kurzer Zeit als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln, als Pulver oder in flüssiger Form erhältlich. Dosierungsempfehlungen sind noch unbekannt. Auf Grund ihres pflanzlichen Ursprungs werden sie von der Arzneimittelzulassungsbehörde der USA als sicher eingestuft. Anbieter dieser Nahrungsergänzungsmittel brauchen deren Wirksamkeit oder Sicherheit nicht zu beweisen, solange sie nicht behaupten, Ellagsäure heile eine bestimmte Krankheit"

Die Gesundheitsbehörde ist die FDA und die agiert anders wie unsere deutschen Behörden, denn die FDA stellt Firmen öffentlich an den Pranger!

Ich denke Du kennst die Warning Letters???

https://www.fda.gov/ICECI/EnforcementAc ... efault.htm

Ja, die FDA auditiert nicht nur in den USA sondern weltweit und prüft alles und erteilt auch Importverbote für Produkte öffentlich!

DAHER AUCH KEINE EINSTUFUNG ALS ARZNEIMITTEL - WIRKSAMKEIT - und der Hinweis auf Nahrungsergänzungsmittel!

Und ja, es gibt Ärzte, welche der Pharmaindustrie hörig sind, aber es gibt auch genug gute Ärzte, die die Pharmaindustrie nicht unterstützen und eine andere Behandlung, welche weniger belastend für die Patienten oder das Arzt-Budget unterstützen.

Viele Grüße

Kaja

mates
ist öfter hier
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 12:06

Re: Urolithine (aus Granatapfel) gegen CED

Beitrag von mates »

Hallo,

das war eine Studie an Mäusen und die Ergebnisse sind sehr vielversprechend und könnten in der Zukunft eine weitere Behandlungsoption für Menschen mit CED und zunächst einen guten Ansatz für HUmanstudien bieten.

„Für die Erzeugung nützlicher Metabolite im Darm braucht es die richtigen Mikroben. Unsere Studie zeigt, dass die direkte Aufnahme von Urolithin A einen Mangel dieser spezifischen Bakterien im Darm kompensieren kann“.

Warten wir erstmal ab, bis weitere Daten aus klinischen Studien mit Menschen vorhanden sind und dann reden wir darüber in welcher Form Urolithine auf den Markt kommen. Ich sehe da zur Zeit kein Problem mit der FDA und den Urolithinen.

Interessant wäre zu erfahren inwieweit der Verzehr von Granatäpfeln bzw. Granatäpfelsaft, den hier im Forum CED-Betroffenen hilft/geholfen hat.

Katschepsut
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 6
Registriert: Sa 4. Apr 2020, 21:19

Re: Urolithine (aus Granatapfel) gegen CED

Beitrag von Katschepsut »

Hi Mates,

Hast du es denn selbst mal probiert?

LG Katschepsut

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 816
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Urolithine (aus Granatapfel) gegen CED

Beitrag von Kaja »

Hallo Katschepsut,

danke auch deines Beitrages"

Urolithine (aus Granatapfel) gegen CED

ist wohl auch wieder eine Nullnummer :D

Dennoch keine "Nullmummer" für diverse Händler, welche sich das Leid von Erkrankten in Euro versüßen lassen.

Viele Grüße

Kaja

Antworten